| 00.00 Uhr

Solingen
Experten und Fans im Bann des Käfers

Solingen: Experten und Fans im Bann des Käfers
In Reih und Glied: Am Wochenende stand die Solinger TÜV-Prüfstelle ganz im Zeichen der historischen Volkswagen und ihrer Besitzer. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Zum siebten Mal fand an der Solinger TÜV-Prüfstelle der Bulli- und Käfertag statt. Die Liebhaber kamen in Scharen. Von Thomas Rademacher

Früher war er allgegenwärtig, der Klang eines VW Käfers. Nein, die Motoren surren nicht wie Kätzchen oder dröhnen kernig. Das Geräusch ist hell, etwas klapprig - es ist einzigartig. Auch deshalb hat der Käfer über die Jahre den Status eines Klassikers bekommen. Wie viele Liebhaber das Fahrzeug hat, stellte der Solinger Bulli- und Käfertag unter Beweis, den der TÜV Rheinland an der hiesigen Prüfstelle zum siebten Mal veranstaltet hat.

Bei bestem Frühsommerwetter war der Hof des TÜV-Geländes komplett mit Klassikern zugeparkt. Die Fans kamen mit ihren Fahrzeugen aus dem Umland oder von weiter her - manch einer sogar aus der Ferne. Der Pokal für die weiteste Anreise ging an einen Schweizer. Eine echte Expertenrunde war zusammengekommen zum Erfahrungsaustausch, Fachsimpeln und natürlich zum Vorzeigen des eigenen und Betrachten der anderen historischen Fahrzeuge.

Staunende Blicke: Am Wochenende stand die Solinger TÜV-Prüfstelle ganz im Zeichen der historischen Volkswagen und ihrer Besitzer. FOTO: Stephan Köhlen

Um Hans-Dieter Hukes Käfer scharten sich die Fans. Der Klassiker mit dem Baujahr 1970 war besonders gut in Schuss. "Ich habe das Auto komplett neu aufgebaut", erläuterte Huke stolz. Das Hobby, an Käfern herumzuschrauben und diese neu aufzubereiten, pflegt der Wuppertaler bereits seit 30 Jahren. "Das ist mein fünfter Käfer." Wie viel Zeit er in das Fahrzeug seit dem Kauf gesteckt hat, konnte Huke kaum beziffern. "Die Arbeitszeit bekommt man sowieso nie wieder heraus, wenn man das Fahrzeug irgendwann aus der Hand gibt. Ich schätze es stecken sicherlich 1500 Stunden darin." Keine Frage, ohne die Liebe zu dem Klassiker würde so etwas nie funktionieren.

Die Veranstaltung machte dem 55-Jährigen sichtlich Spaß. "Es ist schön, auf Gleichgesinnte zu treffen und dann auch schnell zu merken, dass sie richtig Ahnung davon haben. Deshalb bin ich gerne hier." Die Begeisterung stand aber nicht nur dem Wuppertaler ins Gesicht geschrieben.

Auch Jörg Fabian und Thomas Huhn, die das Ereignis federführend organisiert hatten, strahlten die Freude für den Volkswagen-Klassiker aus. "Wo hat man sonst noch einen luftgekühlten Boxermotor?", fragte Prüfstellenleiter Fabian. Die Bauweise sorgt in Verbindung mit der Kühlung für den einzigartigen Klang. "Es wundert mich nicht, warum diese Fahrzeuge so viele Fans haben. Und man kann eben auch wunderbar daran schrauben." Wie schön es für einen Autoliebhaber ist, an einem Käfer zu arbeiteten, unterstrich Jörg Fabian mit einer Geschichte. "Wir haben uns früher einen Spaß daraus gemacht, zu messen, wie schnell wir einen Motor ausgebaut hatten." Innerhalb von fünf Minuten sei das für geübte Hände gegangen.

Der Prüfstellenleiter freute sich über den großen Anklang der Veranstaltung. "Es ist schön, dass alle Altersklassen vertreten sind. Auch die Jüngeren interessieren sich für historische Fahrzeuge." Fabian selbst besitzt zwar keinen Käfer oder Bulli, ist aber generell interessiert an historischen Fahrzeugen. "Ich freue mich auch immer, wenn ein solches Fahrzeug zu mir in die Hauptuntersuchung kommt."

Thomas Huhn hingegen besitzt als Oldtimer-Liebhaber zwei Busse und zwei Käfer. Ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass die Veranstaltung komplett zu einem guten Zweck durchgeführt werden konnte. Weil er mit seiner Bäckerei gemeinsam mit einem Getränkehändler als Sponsor auftritt, werden sämtliche Catering-Einnahmen an "Tischlein deck dich" gespendet. Die Organisation kümmert sich um warme Mahlzeiten für bedürftige Schulkinder.

Da der Erfolg ungebrochen groß ist, wird die Veranstaltung wohl auch im kommenden Jahr wieder auf dem Gelände der Solinger TÜV-Prüfstelle stattfinden. "Zum siebten Mal ist sie im achten Jahr hier. Voriges Jahr mussten wir aussetzen, weil die Prüfstelle modernisiert und renoviert wurde", sagte Thomas Huhn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Experten und Fans im Bann des Käfers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.