| 00.00 Uhr

Solingen
Expertenaustauschzum Thema Schilddrüse

Solingen. Die Behandlung von Erkrankungen der Schilddrüse bildet einen der Schwerpunkte der Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie am Städtischen Klinikum. Die Expertise der Solinger HNO-Klinik ist gefragt. Chefarzt Professor Dr. Andreas Sesterhenn lud jetzt namhafte, bundesweit anerkannte Spezialisten und niedergelassene Fachärzte zu einem Austausch über den aktuellen Stand in Wissenschaft und Forschung sowie zu chirurgischen Aspekten rund um die Schilddrüse ein. "Bei jedem zweiten Deutschen lässt sich im Ultraschall ab einem gewissen Alter ein auffälliger, zum Beispiel knotiger Befund im Bereich der Schilddrüse feststellen", erklärt Sesterhenn. Ursächlich hierfür kann ein Jodmangel sein. Deutschland gilt als Jodmangelgebiet, und somit ist es nicht verwunderlich, dass teilweise zu wenig Jod mit der Nahrung aufgenommen wird. Das Resultat kann sich in einem Kropf oder medizinisch formuliert, in einer Struma äußern. Darüber hinaus bestehen Über- und Unterfunktionen der Schilddrüse, die oftmals eine Behandlung mit Schilddrüsentabletten notwendig machen. "Mögliche Anzeichen für eine Schilddrüsenproblematik können beispielsweise Müdigkeit, Abgeschlagenheit, eine unklare Gewichtszunahme oder Antriebslosigkeit sein", berichtet der Chefarzt.

Aber auch eine innere Unruhe, Herzrasen, Nervosität und Gereiztheit sind typische Hinweise für eine Überfunktion der Schilddrüse. Ein weiterer Aspekt ist die weltweit steigendende Zahl bösartiger Tumore der Schilddrüse.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Expertenaustauschzum Thema Schilddrüse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.