| 00.00 Uhr

Solingen
Familienfrühstück als Fest der Begegnung im Clemenszentrum

Solingen: Familienfrühstück als Fest der Begegnung im Clemenszentrum
Zu Gast bei der Aktion von Caritas, Dekanatsrat und katholischen Gemeinden waren auch zahlreiche Flüchtlinge. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Das sieht einladend aus. Auf einer langen Tafel reihen sich am Samstagvormittag im Clemenszentrum die Zutaten für ein gutes Frühstück aneinander: Marmelade und Schokocreme, Käse und Wurst, Brot und Brötchen, Eier und Obst. Alles ist regional hergestellt oder fair gehandelt, darauf legen die Veranstalter von Caritas, Dekanatsrat und katholischen Gemeinden großen Wert. Das faire Familienfrühstück ist vor allem "ein Fest der Begegnung mit vielen Menschen im Gespräch", wie Caritas-Direktor Dr. Christoph Humburg betont. Von Benjamin Dresen

Alle Generationen waren vertreten und auch viele Kinder belebten das Pfarrzentrum. Kulturelle Akzente setzten die tamilische Tanzgruppe und der Kinderzirkus Banaba. Mit der Aktion wollen die Organisatoren ein Beispiel für gesunde Ernährung und die Pflege der Esskultur in der Familie geben. "Ein Teil der Kommunikation in der Familie geht verloren", weiß Wendel Orner von der Caritas.

Besonders war in diesem Jahr, dass viele Flüchtlinge unter den Gästen waren. Die Veranstalter hatten zahlreiche Unterkünfte angeschrieben und eingeladen. "Es war für sie ein Aha-Erlebnis, wie sie angenommen werden von den anderen mit Herzlichkeit", sagt Wendel Orner. Den Besuch von Oberbürgermeister Tim Kurzbach hielten einige Zuwanderer spontan auf einem Familienfoto fest.

Aus dem eigentlich geplanten Frühstück unter freiem Himmel wurde nichts. "Der Regen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagt Wendel Orner. Aber die Veranstalter waren vorbereitet und verlegten das Familienfrühstück kurzerhand vom Vorplatz der Clemenskirche ins Clemenszentrum. Nach zwei Stunden und etwas zähem Start hatten die Organisatoren etwa 80 Gäste gezählt. "Es kam gut an trotz schlechten Wetters."

Das Familienfrühstück findet bereits seit 14 Jahren alle zwei Jahre statt und ist mittlerweile eine schöne Tradition. Die gemeinsame Aktion bringt gut 30 Helfer des katholischen Ehrenamts aus den unterschiedlichen Bereichen zusammen. "Einige Ehrenamtliche wären beleidigt, wenn wir sie nicht anfragen würden", sagt Wendel Orner. Das Familienfrühstück stand allen Gästen offen, ein Frühstücksteller mit fünf Zutaten kostete 2,50 Euro. Bedürftige und Obdachlose bekamen ihr Frühstück umsonst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Familienfrühstück als Fest der Begegnung im Clemenszentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.