| 00.00 Uhr

Solingen
Feier für Hund, Katze und Schwein

Solingen: Feier für Hund, Katze und Schwein
Eine Attraktion beim Sommerfest des Tierheims Glüder war das Hunderennen, an dem auch Bordercollie-Mischling Sam mitlief. FOTO: Köhlen
Solingen. Beim Sommerfest des Tierheims in Glüder verfolgten die Gäste spannende Vorführungen, feuerten ihre Vierbeiner beim Hunderennen an - oder fanden neue Gefährten. Von Alexander Riedel

Scheinbar unbeeindruckt vom Rummel um ihn herum schnupperte Eckart am Rasen, spielte mit einem Schuh oder nahm Leckerli auf, die sein Herrchen in der Nähe platziert hatte. Auch in der Gesellschaft von Hunden fühlte sich das neun Monate alte Mini-Schwein offenbar pudelwohl - kein Wunder, denn man kennt sich schließlich: An jedem Samstag besuchen Marian und Kathrin Marten mit ihrem putzigen Freund aus Münsteraner Zucht die Welpenschule unter Leitung von Stefan Denig. Wie gut sich das Schwein dort integrieren lässt, davon konnten sich gestern die Gäste beim Sommerfest des Tierheims Solingen in Glüder überzeugen: Umringt von Kindern zeigte Eckart, was in ihm steckt - und räumte mit vielen Klischees über seine Artgenossen auf. "Es fängt ja schon an mit dem Vorurteil, Schweine seien dreckig, was natürlich absolut nicht stimmt", sagte Marian Marten, der im eigenen Haushalt auch Hühner, Enten und Katzen hält. Dort macht es sich der 14 Kilogramm schwere Eckart gern auch mal auf der Couch vor dem Fernseher bequem.

"Er kann natürlich auch rotzig werden, wie das eben in der Pubertät vorkommt", berichtet Marten. Wichtig seien vor allem dann klare Kommandos, ein unmissverständliches "Nein" oder die vorübergehende Abwendung für ein paar Minuten. Jede Menge Zuwendung erfuhr das Mini-Schwein erwartungsgemäß am Sonntag: Besonders bei den Kindern war Eckart eine der Hauptattraktionen des Sommerfestes, zu der der Tierschutzverein Bergisch Land als Träger des Tierheims eingeladen hatte. Trotz der brütenden Hitze fanden viele Gäste, oftmals in Begleitung ihrer Hunde, den Weg nach Glüder, unweit vom Wasserwerk.

"Es ist schön, dass auch die Waldschule heute ihr Sommerfest feiert", freute sich Tierheimleiterin Andrea Kleimt. So kämen auch einige Besucher von der nahe gelegenen Strohner Höhe herunter, etwa, um sich bei einem Imbiss auf den Bierbänken niederzulassen oder bei der Präsentation der neuen Tierheimhunde mögliche neue Begleiter in Augenschein zu nehmen. Empfangen wurden die Tierfreunde zeitweilig von den Kindern Alicia, Laura und Florian. "Eine Spende für das Tierheim!" riefen sie mit der Spendendose in der Hand den Besuchern zu - und das mit Erfolg: "Die Dose ist schon fast voll", verriet ihre Großmutter Gisela Barry.

Sie verkaufte an einem von mehreren Trödelständen am Rand der Anlage allerlei Waren für Tier und Mensch. "Ich stricke zum Beispiel die Socken und Schals", verriet das Mitglied im Tierschutzverein, deren Tochter einst ihren Hund in der Einrichtung am Solinger Stadtrand bekommen hatte. Der Erlös floss in die Arbeit des Tierheims - genauso wie sämtliche andere Einnahmen des Sommerfestes. Das hatte vom Vormittag bis zum späten Nachmittag eine Menge zu bieten: vom Hunderennen über "Dog Dance" bis zur Vorstellung eines Schafe hütenden Hundes.

Zum Abschluss des Sommerfestes trat die Solinger Band "Mike and the Waiters" auf. Und für die eifrigen Spendensammler Alicia, Laura und Florian gab es nach verrichteter Arbeit zunächst nur eins - dem Mini-Schwein Eckart beim Herumtollen zuzusehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Feier für Hund, Katze und Schwein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.