| 00.00 Uhr

Solingen
Feuer nach Brandstiftung in Ohligser Heide

Solingen: Feuer nach Brandstiftung in Ohligser Heide
Nach dem Feuer in der Ohligser Heide ist auf rund 5000 Quadratmetern nur noch verkohlte Fläche übrig geblieben. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Der Notruf der Feuerwehr-Leitstellen Solingen / Wuppertal und Mettmann stand gestern am späten Nachmittag nicht still. Zahlreiche Augenzeugen aus Solingen und Hilden meldeten unabhängig voneinander das Feuer, das gegen 16.20 Uhr in der Ohligser Heide unweit des Landeshauses Kovelenberg ausgebrochen war. Von Guido Radtke

Der Brandherd lag im Waldgebiet, nur wenige Meter von den Parkplätzen am unteren Ende des Hermann-Löns-Weges entfernt. Aufgrund der Trockenheit der vergangenen Tage hat sich das Feuer schnell ausgebreitet und auch auf Bäume übergegriffen. Letztendlich ist eine Fläche von rund 5000 Quadratmetern in Brand geraten. Die mehr als 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Solingen und Hilden hatten die Lage schnell unter Kontrolle, obwohl sich die Löscharbeiten schwierig gestalteten. Im Pendelverkehr waren vier Löschfahrzeuge unterwegs, um im Waldgebiet die Wasserversorgung zu gewährleisten.

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, die Feuerwehr zwei Motorräder, um weitere Brandherde auszuschließen. Die erste Vermutung, das Feuer könnte in Abständen an mehreren Stellen ausgebrochen sein, bestätigte sich nicht. Trotzdem geht die Polizei nach ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus. In unmittelbarer Nähe wurden zwei Jugendliche aufgegriffen, gegen die sich der Verdacht richtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Feuer nach Brandstiftung in Ohligser Heide


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.