| 00.00 Uhr

Solingen
Feuerwehr nimmt "TLF 4000" wieder im Dienst

Solingen: Feuerwehr nimmt "TLF 4000" wieder im Dienst
Einsatzbereit: Feuerwehr-Leiter Dr. Ottmar Müller (r.) und Gottfried Kreuzberg, Abteilungsleiter Technik, mit dem neuen Tanklöschfahrzeug. FOTO: Kempner, Martin (mak)
Solingen. Nachdem das neue Tanklöschfahrzeug bei einer Testfahrt auf der kurvenreichen L 74 verunfallte, haben die beiden neuen "TLF 4000" ein Fahr-Stabilitätspaket bekommen. Jetzt sind sie einsatzbereit. Die Reparatur kostete 100.000 Euro. Von Günter Tewes

Den Rettern der Solinger Feuerwehr bieten sich jetzt effektivere Einsatzmöglichkeiten. Die beiden neuen Tanklöschfahrzeuge sind seit Dienstag wieder im Dienst, ein "TLF 4000" mit 340 PS und Allradantrieb ist auf der Berufsfeuerwehrwache I an der Katternberger Straße stationiert, das andere 16 Tonnen-Fahrzeug auf der Wache III am Frankfurter Damm. Die gut 100 Einsatzkräfte sind auf dem MAN bereits geschult worden.

"Wir haben nun eine deutlich bessere Ausstattung und bessere taktische Möglichkeiten", sagte Feuerwehr-Leiter Dr. Ottmar Müller gestern. So kommen die beiden "TLF 4000" beispielsweise besser in enge Hofschaften der Klingenstadt hinein. Zudem sind sie unter anderem zusätzlich mit Rafting-Booten für die Wasserrettung auf der Wupper ausgestattet sowie mit tragbarer Rettungsschere und Spreizer, geeignet insbesondere für unwegsames Gelände.

Nachgebessert ist nun freilich auch das Fahrverhalten der beiden jeweils 360.000 Euro teuren Gefährte: Nachdem Mitte Dezember einer der neuen Tanklöschfahrzeuge während einer Einweisungsfahrt auf der L 74 verunfallte und an der Vorderachse schwer beschädigt wurde. Der Unfall geschah nur einen Tag nachdem die Feuerwehr die neuen Tanklöschfahrzeuge vorgestellt hatte. Damals verlor der auszubildende Fahrer auf der kurvenreichen Landstraße im Bereich Kohlfurth die Kontrolle über das Fahrzeug, durchbrach die Mittelleitplanke und kam mit dem MAN erst auf der Gegenspur zum Stehen. Glück im Unglück: Andere Fahrzeuge waren in diesem Moment nicht unterwegs. Es wurde niemand verletzt.

Als Reaktion auf den Unfall hat der Hersteller die beiden "TLF 4000" nachträglich auf eigene Kosten mit einem Stabilitätspaket ausgestattet. Die Reparatur des beschädigten Tanklöschfahrzeugs selbst hat rund 100.000 Euro gekostet. Begleitet wurden die Arbeiten von einem Gutachter. Für die Rechnung muss die Stadt allerdings nicht aufkommen - diese übernimmt der Kommunale Schadensausgleich. Wie für alle Fahrzeuge aus dem städtischen Fuhrpark besteht auch hier eine Vollkasko-Versicherung.

"Für uns hat das reparierte Fahrzeug den Status eines Neuwagens", sagte Ottmar Müller. Es hat eine komplett neue Vorderachse bekommen. Zudem ist der erste Gerätekoffer auf der rechten Seite erneuert worden.

Der neue "TLF 4000" mit einer Breite von 2,50 und einer Länge von 7,20 Metern sowie einer Höhe von gut 3,20 Metern wirkt größer als das Vorgängermodell bei der Solinger Feuerwehr. Tatsächlich ist es wegen des engeren Radstandes aber wendiger und viel besser ausgestattet, erklärte Gottfried Kreuzberg, Feuerwehr-Abteilungsleiter Technik. Das Fahrzeug, besetzt mit drei Mann, ist speziell nach den Bedürfnissen vor Ort in Solingen so umfänglich beladen, damit die Mannschaft der ganzen Wache bei Bränden und anderen Hilfeleistungen damit arbeiten kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Feuerwehr nimmt "TLF 4000" wieder im Dienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.