| 08.43 Uhr

Solingen
Feuerwehr nach Unwetter im Großeinsatz

Überflutung nach Gewitter
Solingen. Ein heftiges Unwetter hat am frühen Mittwochabend die Solinger Feuerwehr in Atem gehalten. Insgesamt mussten knapp 30 Wehrleute zu mehreren Einsätzen - zumeist wegen umgestürzter Bäume - ausrücken. Von Martin Oberpriller

Land unter hieß es beispielsweise gegen kurz nach 18 Uhr an der Unterführung der Mühlenstraße/Höhscheider Straße in Merscheid. Nachdem gegen 17.30 Uhr im Westen von Solingen das starke Unwetter eingesetzt hatte, wurde die Fahrbahn unter der Brücke der Viehbachtalstraße binnen weniger Minuten überflutet.

Autofahrer hatten Schwierigkeiten, ihre Wagen durch die Wassermassen zu steuern. "Zudem spritzte das Wasser meterhoch aus Gullys", schilderte später eine Augenzeugin. Die alarmierte Feuerwehr sperrte die Unterführung vorübergehend.

Darüber hinaus wurden die Wehrleute noch zu weiteren Einsatzorten gerufen. "Zumeist waren Bäume umgekippt", hieß es auf Nachfrage unserer Redaktion aus der Feuerwehrleitstelle, wo für rund zwei Stunden das Telefon kaum einmal stillstand.

Autos hatten angesichts der Wassermassen an der Unterführung Mühlenstraße/Höhscheider Straße Schwierigkeiten, durchzukommen. FOTO: Schulenberg, Sandra

So kam es auf der Mangenberger Straße zu einem Unfall mit drei Autos. Und auf der Lennestraße/Emscherstraße in Ohligs versperrte ein Baum die Fahrbahn. Darüber hinaus versperrten auch an der Bausmühlenstraße sowie an der Straße Pohligshof umgeknickte Bäume die Fahrbahnen.

Zusätzlich beschädigten umfallende Bäume Häuser an der Lahnstraße und der Eislebener Straße. Auf der Bahnstraße wiederum traf ein Baum die Oberleitung der Obusse, während in der Nähe der Scharrenberger Straße ein Baumn auf die Gleise der Bahn stürzte, was zu Behinderungen im Zugverkehr führte.

Das Unwetter, das auch die City erreichte, ließ gegen 19 Unr wieder nach.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuerwehr Solingen nach Unwetter im Großeinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.