| 13.39 Uhr

Fliegerbombe auf Grundstück vermutet
1200 Menschen in Solingen droht Evakuierung

Fliegerbombe vermutet: 1200 Menschen in Solingen droht Evakuierung
Zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. (Symbolfoto) FOTO: Seybert, Gerhard
Solingen. Auf einem Grundstück im Solinger Stadtteil Gräfrath wird eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. Bestätigt sich der Verdacht, müssen zahlreiche Menschen ihre Häuser räumen. Von Martin Oberpriller

Dem Solinger Stadtteil Gräfrath droht Anfang der kommenden Woche eine Evakuierung von mehr als 1000 Menschen. Der Grund: Auf alten Luftaufnahmen haben Fachleute der Bezirksregierung Düsseldorf zwei mögliche Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Die Stadt Solingen informierte am Mittwoch über die potenziellen Folgen, sollte sich der Verdacht bestätigen. So müssten in einem solchen Fall am Montag rund 1200 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Auch etwa 300 Betriebe wären betroffen.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten als Push-Meldung auf Ihr Smartphone – ganz einfach mit unserer App:
Jetzt herunterladen und abonnieren!

Bereits am Mittwochmorgen verteilte die Stadt Flyer an die betroffenen Haushalte und Firmen. Sollte es im Zuge einer Bombenentschärfung zu einer Evakuierung kommen, wäre auch der Straßenverkehr gestört. So müssten Straßen Richtung Wuppertal gesperrt werden.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fliegerbombe vermutet: 1200 Menschen in Solingen droht Evakuierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.