| 00.00 Uhr

Solingen
Flüchtlinge in der Turnhalle Yorckstraße

Solingen. Nachdem die Turnhalle Schwertstraße wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung steht, wird jetzt die Turnhalle Yorckstraße als vorübergehendes Notquartier für maximal 74 Flüchtlinge vorbereitet. Sie werden voraussichtlich im Laufe dieser Woche dort eintreffen. Zu einer Informationsveranstaltung für Anwohner, Lehrer- und Elternschaft der Grundschule sowie andere Interessierte lädt die Stadt Solingen am Montag, 7. Dezember, 19 Uhr, in die evangelische Kirche Ketzberg ein. Die Anwohner sind bereits Ende der vergangenen Woche mit Handzetteln über die Belegung informiert worden.

Darauf bittet Oberbürgermeister Tim Kurzbach alle Beteiligten um Verständnis für diese Entscheidung: "Die Entwicklung der Zuweisungszahlen lässt uns keine andere Möglichkeit, als doch auf Sporthallen zurückzugreifen. Das wünscht sich niemand. Aber die betroffenen Menschen haben so zumindest ein Dach über dem Kopf. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass sie so schnell wie möglich Raum in geeigneteren Unterkünften finden."

Der Verwaltungschef appelliert, die ankommenden Menschen als vorübergehende Nachbarn willkommen zu heißen. Erfahrungen in Solingen und andernorts zeigten übereinstimmend, dass fast alle Beteiligten die gegenseitigen Kontakte als Bereicherung und Freude empfänden.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Flüchtlinge in der Turnhalle Yorckstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.