| 19.12 Uhr

Solingen
Flüchtlingshäuser kommen nach Mitte und Wald

Solingen: Flüchtlingshäuser kommen nach Mitte und Wald
So sehen die geplanten Holzhäuser aus. FOTO: Terhalle Holzbau, Ahaus
Solingen. Die Zietenstraße in Mitte und die Jasperstraße in Wald - das werden die ersten beiden von später eventuell einmal mehreren Holzhäusern für Flüchtlinge in Solingen sein. Einen entsprechenden Beschluss fasste am Donnerstagabend der Planungsausschuss bei seiner Sitzung im Rathaus. Von Martin Oberpriller

Unumstritten war die Entscheidung aber nicht. Während die Mehrheit des Ausschusses um CDU und SPD den Standorten zustimmte, votierten Grüne, Linke sowie BFS dagegen. Vorausgegangen war eine teilweise durchaus hitzige Debatte. So monierten die Gegner der Entscheidung vor allem, nicht genug Zeit zum Abwägen der Argumente bekommen zu haben. Darüber hinaus wurden auch die Standorte selbst als sozial nicht ausgewogen kritisiert. CDU und SPD argumentierten hingegen, angesichts des Zeitdrucks sei eine Entscheidung für die Zietenstraße und die Jasperstraße unumgänglich.

Tatsächlich folgte der Ausschuss - auch in seiner Mehrheit - den Vorstellungen der Verwaltung am Ende aber nur bedingt. So erfolgte zwar ein Okay für die ersten beiden Standorte. Weiterreichende Beschlüsse über die Orte von zwei weiteren Holzhäusern wurden aber hintangestellt. Eine diesbezügliche Entscheidung muss nun im Februar fallen.

Die ersten Bauarbeiten auf den Grundstücken an der Zietenstraße und der Jasperstraße sollen bereits in der kommenden Woche beginnen. Mit der Fertigstellung der Häuser, in der bis zu 100 Flüchtlinge leben können, wird für Mai gerechnet. Insgesamt will die Stadt in diesem Jahr rund 20 Millionen Euro für die Errichtung von bis zu acht Holzhäusern in Modulbauweise investieren.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Flüchtlingshäuser kommen nach Mitte und Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.