| 00.00 Uhr

Solingen
Fördergelder für die Heizungsoptimierung

Solingen. Die Energieeffizienz bestehender Heizungsanlagen kann mit vergleichsweise relativ einfachen Maßnahmen gesteigert werden. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert diese Maßnahmen seit Anfang August mit Zuschüssen von bis zu 30 Prozent (maximal 25.000 Euro) der Einbau- und Investitionskosten. Darauf macht die Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Birte Viétor, aufmerksam. Sie weist darauf hin, dass die Registrierung dort unbedingt vor Beginn der Umbaumaßnahmen geschehen muss. Von Günter Tewes

Florian Bublies, Energieberater der Verbraucherzentrale am Werwolf betont, dass rund 35 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland auf den Gebäudesektor entfallen. Insbesondere bei der Wärmeversorgung von Gebäuden lasse sich die Energieeffizienz deutlich steigern. Zu fast jeder Heizungsanlage gehört eine Heizungsumwälzpumpe. "Ein Großteil der eingesetzten Pumpen sind Stromfresser. In Ein- und Zweifamilienhäusern verursachen sie bis zu zehn Prozent des Haushaltsstromverbrauchs. Durch den Einbau einer modernen Hocheffizienzpumpe lassen sich davon bis zu zwischen 60 und 80 Prozent sparen", erklärt Bublies. Auch die Warmwasserverteilung im Heizkreislauf lasse sich oftmals verbessern: "Ein hydraulischer Abgleich sorgt dafür, dass sich das Wasser und damit die Wärme im Gebäude ideal verteilt. Die Kombination aus Pumpentausch und hydraulischem Abgleich führt zum bestmöglichen Ergebnis." Für genau solche Investitionen stellt das Ministerium nun Fördergelder bereit. Konkret gibt es die Zuschüsse für den Ersatz von Heizungsumwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen, die älter als zwei Jahre sind. "Eine Liste der förderfähigen Hocheffizienzpumpen ist auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle veröffentlicht", sagt Bublies. Daneben sind weitere Maßnahmen förderfähig, die dafür sorgen, dass das Gebäude effizienter beheizt wird. Dies können etwa die Installation von voreinstellbaren Thermostatventilen oder eines Pufferspeichers und/oder die optimale Einstellung der Heizkurve sein.

Informationen unter www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Fördergelder für die Heizungsoptimierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.