| 00.00 Uhr

Solingen
Frau lässt sich von Sohn ablenken und baut Unfall

Solingen. Es waren nur wenige Sekunden der Unachtsamkeit. Weil sich eine 34-jährige Frau beim Fahren nach ihrem zweijährigen Kind umgedreht hat, ist es gestern Morgen auf dem Pfaffenberger Weg zu einem heftigen Verkehrsunfall gekommen.

Wie die Polizei später meldete, war die Mutter gegen 6.20 Uhr mit dem Kleinen in ihrem BMW in Richtung Innenstadt unterwegs, als sich der Junge offenbar bemerkbar machte. Deshalb schaute die 34-Jährige nach eigenen Angaben zu dem Sohn nach hinten - was zur Folge hatte, dass sie rechts von der Fahrbahn abkam.

Dadurch prallte der BMW gegen einen geparkten Mazda. Doch damit nicht genug. Der Unfall löste eine regelrechte Kettenreaktion aus, denn der Mazda schob sich gegen einen Opel und dieser wiederum gegen einen Nissan. Die junge Frau zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu, während der Zweijährige zum Glück unverletzt blieb. Der Sachschaden an allen vier Autos ist aber beträchtlich. Er liegt nach vorläufigen Schätzungen bei rund 60.000 Euro.

(or)