| 00.00 Uhr

Solingen
Gemeinde in eine gute Zukunft führen

Solingen: Gemeinde in eine gute Zukunft führen
Zwei Solinger Ehrenamtler: das Ehepaar Gudrun und Martin Kothes. Ihr ehrenamtliche Engagement für die Kirche begann 1994 in Wald - als ihre Kinder in den Kindergarten kamen. Heute lebt die Familie in Merscheid. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Gudrun und Martin Kothes engagieren sich seit 1994 in unterschiedlichen Funktionen ehrenamtlich für die Kirche. Von Sandra Grünwald

Martin Kothes wuchs in der Walder Gemeinde St. Katharina auf. "Dort habe ich meine Kommunion und die Firmung erlebt", erinnert er sich. Seine Frau Gudrun dagegen kam aus der evangelischen Lutherkirche. Das ehrenamtliche Engagement der beiden begann, als ihre Kinder in den Kindergarten kamen. "Das war 1994", erzählt Martin. Er war im Elternrat tätig. "Das habe ich 15 Jahre lang gemacht. Es war eine schöne Zeit." Außerdem war er acht Jahre lang Mitglied des Pfarrgemeinderats. Das war alles noch in der Walder Gemeinde, wo die Familie Kothes wohnte.

Gudrun Kothes wurde gefragt, ob sie nicht bei den Kommuniongruppen mithelfen möchte. Das hat sie getan. Außerdem hat sie im Walder Cäcilien-Chor mitgesungen und fühlte sich in der Gemeinde bald so wohl, dass sie konvertiert ist. Sie wurde Katechetin und kam 2000 ins Kernteam, das sie inzwischen leitet. "Das Kernteam ist das Zwischenglied zwischen dem Pastoralteam und den Katecheten", erklärt sie. So koordiniert es die Termine der Kommuniongruppen, verfasst Elternbriefe und kümmert sich um das Arbeitsmaterial.

Ebenfalls seit 2000 arbeitet Martin Kothes im Veranstaltungsausschuss der Gemeinde St. Katharina mit. "Wir organisieren das Pfarr-Sommerfest", erzählt er. Darüber hinaus unterstützt der Ausschuss auch andere Veranstaltungen der Gemeinde, wie die Karfreitagsprozession. "Der Abschlussgottesdienst findet immer abwechselnd jedes Jahr in einer anderen Gemeinde des Pfarrverbandes statt." Aber auch die Jubiläumsveranstaltungen der Patres oder Einführungsgottesdienste werden vom Veranstaltungsausschuss mit organisiert. Seit 1999 engagiert sich Martin Kothes auch in der Sternsingerarbeit. "Ich bin sechs Jahre lang als Gruppenleiter mitgegangen", sagt er. Dann kam er ins Organisationsteam. "Wir legen die Termine fest, organisieren, wo der Film gezeigt wird, stellen Kontakt zu den Katecheten her, um Kinder zu aktivieren." Außerdem veranstaltet das Organisationsteam die Aussendungsfeier und auch den Abschlussgottesdienst. Die Sternsingerarbeit ist Martin sehr wichtig. "Ich möchte etwas tun für die Kinder in der Welt", erklärt er.

Auch seine Kinder sind als Sternsinger mitgegangen. Inzwischen sind die Kothes nach Merscheid gezogen. Der Walder Cäcilien-Chor wurde im Zuge der Neuorganisation der Gemeinden im Pfarrverband Solingen-West aufgelöst. Nun singt Gudrun Kothes im sogenannten "Großen Chor" mit, der noch auf der Suche nach einem passenden Namen ist. "Ich singe gerne", sagt sie. Außerdem genießt sie die Gemeinschaft. "Wenn man sich gemeinsam etwas erarbeitet, das macht Freude." Auch die Kommunionsvorbereitung macht ihr sehr viel Spaß. "Das ist meine Art und Weise, um von Jesus zu erzählen."

Martin Kothes ist inzwischen im pfarrübergreifenden Gemeinderat tätig. "Ich habe mich wieder aufstellen lassen." Die Arbeit war ihm wichtig, "um das Gemeindeleben mitgestalten zu können." Die Aufgaben des pfarrübergreifenden Gemeinderates gehen darüber hinaus. "Ich möchte mit daran arbeiten, dass die Gemeinden mehr zusammenwachsen und eine Gemeinschaft werden." So arbeitet er im pfarrübergreifenden Gemeinderat daran mit, die Gemeinden in eine gute Zukunft zu führen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Gemeinde in eine gute Zukunft führen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.