| 00.00 Uhr

Kinderhospiz Burgholz
Georgs Ritter brachten eine prall gefüllte Dose mit

Solingen. Im Kinder- und Jugendhospiz Burgholz gibt es immer wieder besondere Momente, welche die Gäste erleben dürfen. Ein solcher Moment war der Besuch der Georgs Ritter. Bereits am Vormittag wurden Ritterschilde und Hüte für die Burgfräulein gebastelt, damit alle Kinder gut vorbereitet die Ritter von Schloss Burg empfangen konnten. Am Nachmittag war es dann so weit: Knapp 20 Ritter und Burgfräulein nahmen die Terrasse unter großem Jubel der Gäste des Kinderhospizes ein.

Die Georgs Ritter sind ein Verein, der seit mehr als 25 Jahren Ritterspiele und Lagerleben betreibt. Normalerweise sind die Aufführungen immer auf Schloss Burg - aber dieses Mal wurde eine Ausnahme gemacht. Die Ritter zeigten ihr Können im Garten des Kinderhospizes. Zur großen Freude der Kinder durften auch einmal die Schwerter betrachtet oder ein Kettenhemd angezogen werden. Der 14-jährige Joel beispielsweise konnte sein Glück kaum fassen und wollte jedes Schwert und jede Axt aus nächster Nähe begutachten. Auch die anderen großen und kleinen Zuschauer wollten es ganz genau wissen: Wie ist es, einen Helm zu tragen, und wie schwer ist eigentlich so eine Rüstung ? Kurzerhand wurde die Waage geholt und festgestellt, dass es bei einer Silberrüstung mindesten 30 Kilogramm sind.

Die Ritter kamen nicht mit leeren Händen. Zu ihrem 25-jährigen Bestehen im vorigen Jahr hatten die Georgs Ritter eine Jubiläumszeitschrift herausgegeben, die zugunsten des Kinderhospizes erworben werden konnte. Die volle Spendendose überreichte Vorsitzender Thorsten Schwieder an Christel Jüdt, Solinger Botschafterin der Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land. 1480 Euro sind bereits zusammengekommen.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kinderhospiz Burgholz: Georgs Ritter brachten eine prall gefüllte Dose mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.