| 00.00 Uhr

Solingen
Gräfrather Kleiderkammer zieht in die alte "Libelle"

Solingen. Das Bündnis "Gräfrath Hilft" hat mit seiner Kleiderkammer für Flüchtlinge und andere Bedürftige ein neues Domizil gefunden. Wie der Gräfrather Bezirksbürgermeister Udo Vogtländer (SPD) gestern mitteilte, befindet sich die Kleiderkammer fortan in zentraler Lage an der Wuppertaler Straße.

"Die Silag Handel AG hat uns dankenswerterweise die ehemalige ,Libelle' zur Verfügung gestellt", sagte Vogtländer. Zuvor war die Einrichtung in Räumen des Eugen-Maurer-Hauses untergebracht gewesen, die aber nun nicht mehr zur Verfügung stehen. Für Vogtländer beweist der Umzug der Kleiderkammer einmal mehr "das wirklich gute Zusammengehörigkeitsgefühl bei uns in Gräfrath". Zudem dankte der Bezirksbürgermeister den Stadtwerken Solingen, die sehr rasch bei der Herstellung der notwendigen Anschlüsse geholfen hätten.

"Gräfrath Hilft" ist ein Bündnis zur Unterstützung der im Stadtteil untergebrachten Flüchtlinge und umfasst neben Bezirksvertretung, Heimatverein und Kirchengemeiden auch viele Gräfrather Bürger. Zurzeit sucht die Kleiderkammer noch Herrenkleidung in kleinen Größen, die donnerstags von 15 bis 17 Uhr an der Wuppertaler Straße 187 entgegengenommen werden. Die Kleiderausgabe ist samstags zwischen 14 und 16 Uhr.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Gräfrather Kleiderkammer zieht in die alte "Libelle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.