| 13.58 Uhr

Solingen
Schwarze Rauchsäule über Ohligs

Feuerwehr löscht Brand in Kfz-Betrieb
Feuerwehr löscht Brand in Kfz-Betrieb FOTO: Matzerath
Solingen. Dramatische Szenen am Freitagmittag in Solingen: Im Stadtteil Ohligs ist es in einer Halle zu einem Großbrand gekommen. Nach Angaben der Leitstelle ist die Feuerwehr mit einem rund 50-köpfigen Großaufgebot zum Unglücksort ausgerückt. Von Martin Oberpriller und Uwe Vetter

Direkt nach der ersten Alarmierung um 12.40 Uhr wurde Sirenenalarm ausgelöst. Zwei Personen wurden verletzt, davon ein Feuerwehrmann.

Der Brand war am Mittag in der etwa 600 Quadratmeter großen Halle an der Potzhofer Straße entstanden, in der normalerweise Autos repariert werden. Zur Ursache gab es zunächst noch keine Angaben. Tatsächlich aber breiteten sich die Flammen in Windeseile aus, so dass das die Halle, die mitten in eimem Wohngebiet liegt, innerhalb kürzester Zeit in Gänze brannte. "Wir müssen verhindern, dass das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus übergreift", sagte Feuerwehrchef Ottmar Müller.

Tatsächlich hatten die Feuerwehrleute auch noch rund zwei Stunden nach Ausbruch des Feuers große Schwierigkeiten, an den Brandherd heranzukommen. "Wir befinden uns nach wie vor im Einsatz", sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. Kurz darauf hieß es vonseiten der Feuerwehrzentrale an der Katternberger Straße, dass sich die Flammen auch das erwähnte Nachbargebäude ausgedehnt hätten.

Zudem war die Rauchsäule mehrere Kilometer weit bis in die Nachbarstadt Hilden zu sehen, weil über der Potzhofer Straße eine riesige schwarze Wolke aufstieg. Ein beißender Geruch liegt über dem Wohngebiet.

Da die Feuerwehr eine Explosionsgefahr wegen eventuell in der Halle gelagerter Gasflaschen nicht ausschließen konnte, wurde die gesamte Gegend um den Brandort umgehend evakuiert. Zudem versuchten die Einsatzkräfte, ein Überspringen der Flammen auf noch weitere Gebäude zu verhindern.

Aufgrund der Großlage müssen Autofahrer in Ohligs derzeit erheblichen mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Zudem sollten Anwohner Türen, Fenster und Lüftungsschächte geschlossen halten. Die Feuerwehr forderte die Nachbarn in Ohligs darüber hinaus auf, keine Klimaanlagen einzuschalten.

Feuerwehrleute von allen drei Solinger Berufsfeuerwehrwachen befinden sich im Einsatz. Zudem wurden bis auf die Freiwilligen aus Burg sämtliche Freiwillige Feuerwehren alarmiert. Diese besetzen zurzeit die Feuerwachen in der Stadt.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Großbrand in Solingen: Schwarze Rauchsäule über Ohligs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.