| 00.00 Uhr

Solingen
Großer Andrang bei der Reisemesse

Solingen: Großer Andrang bei der Reisemesse
Corinna Schlupp (r.) von der Tourismusförderung berät die Bochumerin Ursula Vogiatzoglou. FOTO: Fred Lothar Melchior
Solingen. "Die Bergischen Drei" warben in Essen erfolgreich fürs Städtedreieck. Von Fred Lothar Melchior

"Da wollte ich schon immer einmal hin", sagt Ursula Vogiatzoglou und greift zu den Prospekten von der Müngstener Brücke und von Schloss Burg. "Das können Sie sehr schön kombinieren", berät Corinna Schlupp die Bochumerin, die in den großen Ferien mit ihren Urenkeln ins Bergische Land kommen will. Bei der Messe "Reise + Camping" in Essen holte sie sich am Wochenende Anregungen - wie gut 90.000 weitere Besucher, die längst nicht alle aus dem Ruhrgebiet stammten.

Etwa jeder Fünfte sei aus einem Umkreis von mehr als 100 Kilometern angereist, meldet die Messeleitung. "Wir haben aber auch Besucher aus dem Bergischen Städtedreieck, die sich hier mit Karten versorgen", erzählt Corinna Schlupp. Sie war am Wochenende für die Tourismusförderung Solingen am Stand der "Bergischen Drei" und hatte wie ihre beiden Mitstreiter gut zu tun: "Es ist ein Riesenansturm. Wir haben mehrfach Kartons mit Faltblättern nachgeholt." Der Schwerpunkt lag beim Wandern und beim Radfahren - kein Wunder, weil gleichzeitig die Messe "Fahrrad Essen" stattfand. Viel Interesse fanden auch die Camping- und Wohnmobilplätze in den drei Bergischen Großstädten. Camping war ein weiterer Schwerpunkt der Messe. "Eigentlich wird aber alles nachgefragt", berichtet Corinna Schlupp. "Es geht generell darum, was man bei uns unternehmen kann." Proben des gastronomischen Angebots hatte am Freitag das Landhaus Bilstein aus Wuppertal-Beyenburg spendiert.

Die Müngstener Brücke hatte es übrigens nicht nur Ursula Vogiatzoglou angetan. "Ich habe mit Lehrern gesprochen, die früher auf Klassenfahrt da waren", berichtet Corinna Schlupp. Jetzt wollen sie privat wiederkommen - und werden sich wundern, was der Brückenpark zu bieten hat. Übernachten werden sie nicht unbedingt in Solingen: Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Gäste in Solingen, Wuppertal und Remscheid zwar um ein knappes Prozent auf 341.230. Sie bleiben auch etwas länger: Die Zahl der Übernachtungen wuchs um gut drei Prozent auf 794.329.

In der Klingenstadt kamen dagegen 2015 gut vier Prozent weniger Gäste an (54.324); die Zahl der Übernachtungen sank um zweieinhalb Prozent auf 112.113. Die Zahl der erfassten Hotels und anderen Übernachtungsbetriebe ging laut Statistischem Landesamt von 22 auf 19 zurück. Die mittlere Auslastung der Betten stieg von 27,7 auf 32,2 Prozent. Die 42 Betriebe in Wuppertal (2014: 45) hatten eine Auslastung von 45,8 Prozent (43,1), die 17 in Remscheid (2014: 18) von 33,5 Prozent (34,2 ).

Grund genug für "Die Bergischen Drei", weiter für die Region zu wer-ben - sowohl in NRW (etwa bei der Radreisemesse in Bonn) als auch in der Bundeshauptstadt: Vom 9. bis zum 13. März präsentieren sich die drei bei der ITB, der Internationalen Tourismus Börse in Berlin. Und die Müngstener Brücke ist auch wieder dabei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Großer Andrang bei der Reisemesse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.