| 00.00 Uhr

Solingen
Grünkohl und ein neuer Schleifer im Balkhauser Kotten

Solingen. Grünkohlduft wird am kommenden Sonntag, 31. Januar, von 11 bis 18 Uhr durch das Tal der Wupper ziehen, verspricht Nicole Molinari, Kuratoriumsvorsitzende des Balkhauser Kottens. Denn dann wird der im vergangenen Jahr abgesagte traditionelle Balkhauser Grünkohltag nachgeholt.

Der Kotten, der Brunnenwasser bezieht, war Ende 2015 wegen Verunreinigungen mehrere Wochen ohne Trinkwasserversorgung. "Unter den Bedingungen kann man kein großes Fest mit mehreren 100 Besuchern durchführen", erinnert Molinari an die kurzfristige Absage. Jetzt sind Leitungen und Geräte komplett erneuert worden und die Werte seien nun "traumhaft gut".

Ab 1. März wird zudem ein neuer Schleifer in den Balkhauser Kotten einziehen: Udo Marenski. "Ganz neu ist er für die Kenner des Kottens nicht", berichtet die Vorsitzende. "Er hat schon viele Jahre im Balkhauser Kotten gearbeitet, dann zog es ihn eine Weile weg aus der Klingenstadt. Sein Wunsch war es jedoch, in seine alte Wirkungsstätte zurückzukehren." So traf es sich günstig, dass die Schleiferwerkstatt seit November frei geworden war. Udo Marenski freut sich auf seinen zweiten Start im Balkhauser Kotten: "Ab jetzt wird es schnell gehen, denn ich werde den Februar zum Einrichten verwenden."

Ab 1. März möchte er regelmäßig als Scherenschleifer in der Werkstatt arbeiten. Auch die Kustoren sind froh, wieder Gesellschaft im Haus zu haben. "So fern ab von allem, ist man auf Zusammenhalt angewiesen", bestätigen Susanne Lentjes-Rubin und Martin Witte.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Grünkohl und ein neuer Schleifer im Balkhauser Kotten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.