| 00.00 Uhr

Solingen
Grundschüler entdecken "ihre" Sportart

Solingen. Rund 80 Schüler der zweiten und dritten Klassen erprobten am Samstag im Rahmen der "Sport Talentiade" in den Hallen der Friedrich-Albert-Lange-Schule (FALS) in Wald ihre Fähigkeiten. Von Alexander Riedel

Als sein Sohn Daniele (8) in Windeseile über den Hindernisparcours wetzte - dabei ging es über einen Kasten und unter Hürden hindurch - zückte Salvatore Sindona sein Handy, um ein paar Erinnerungsfotos zu schießen. "Es ist wirklich sehr interessant zu erleben, wie er sich hier schlägt", sagte der Familienvater, der wie viele andere Eltern den Weg des Nachwuchses von einer Station zur anderen in der Sporthalle an der Wittkuller Straße intensiv verfolgte. Dorthin waren rund 80 Solinger Schüler der zweiten und dritten Klassen der Einladung der Friedrich-Albert-Lange-Schule (FALS) gefolgt.

Zu ihrer "Sport Talentiade" hatte die NRW-Sportschule mit ihren Oberstufenschülern ein abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt. An acht Stationen galt es sich zu beweisen: Da ging es ums Fechten, Laufen, Werfen, Turnen - und alles auf spielerischem Wege. "Die Betreuer aus der Oberstufe gehen ganz toll mit den Kindern um", lobte auch Kati Meuter, Sportlehrerin und -koordinatorin an der FALS. Mit der Teilnehmerzahl zeigte sie sich dabei überaus zufrieden.

Zwar hatten insgesamt weniger Kinder als in den Vorjahren den Weg in die Sporthallen der Gesamtschule gefunden. Das lag jedoch daran, dass die flächendeckenden sportmotorischen Testungen des Solinger Sportbundes mit den Zweitklässlern in diesem Jahr nicht stattfanden. In diesem Rahmen bekommen die Schüler üblicherweise direkt die Einladung für die Talentiade. "Wir haben etwa 30 unserer Schüler der zweiten und dritten Klassen mit dabei", sagte Kirsten Brandenburger, Sportlehrerin an der Grundschule am Rosenkamp, die eine Kooperation mit der FALS unterhält. "Für viele Kinder ist es sehr spannend, einmal in so einer großen Halle Sport treiben zu können", sagte sie. Für die Sportbegeisterten sei die Talentiade ein "sehr schönes Angebot."

Und letztlich ging es auch darum, die Begeisterung für bestimmte Sportarten zu wecken, das eigene Talent zu entdecken und eventuell auch Kontakte zu Vereinen zu knüpfen. Auch Letztere zeigten am Samstag Präsenz, vom Bergischen HC über den Ohligser Turnverein und Solinger Tennisclub bis zum Fechtzentrum oder den Solingen Volleys. Vor allem Ballspiele und Laufen hätten es seinem Spross angetan, berichtete unterdessen Salvatore Sindona. Über das Kung Fu-Training im Verein habe Daniele seine Körperbeherrschung gesteigert. Das soll aber noch nicht alles gewesen sein - denn das Interesse des Schülers, andere Sportarten auszuprobieren, ist offensichtlich groß, wie sein Vater betont: "Er hat sich nur noch nicht entschieden, was er vielleicht in Zukunft noch macht."

Als Lohn für die Leistungen durften die Schüler auch etwas mit nach Hause nehmen: Die drei Besten aus beiden angetretenen Jahrgängen wurden am Ende des Vormittags mit einer Urkunde geehrt, über kleine Präsente konnten sich alle Schüler freuen. Wichtiger als Preise oder Siege war vielfach aber die Freude an der Bewegung - so auch für Daniele: "Natürlich will er auch gern gewinnen", sagte Sindona, "aber letztlich geht es ihm nicht so sehr um die Punkte an den Stationen, er will einfach dabei sein."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Grundschüler entdecken "ihre" Sportart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.