| 00.00 Uhr

Solingen
Hallen werden auf Schadstoffe geprüft

Solingen. Die Turnhalle Neuenhofer Straße bleibt mindestens bis Ende kommenden Jahres gesperrt. Das ist die Prognose des Immobilienmanagements, die mit dem Stadtdienst Gesundheit abgestimmt wurde. Grund ist der bedenkliche PCB-Wert von 2600 Nanogramm pro Kubikmeter. Dieser war nach der Überprüfung der Deckenkonstruktion gemessen worden.

"Dieser hohe Wert ist deswegen erreicht worden, weil die Halle zu diesem Zeitpunkt mehrere Wochen nicht genutzt und gelüftet worden war", erklärte Ruth Schlephack-Müller im Sportausschuss. Aus diesem Grund hat ein Sachverständiger vor einer Woche die Raumluft unter realistischen Gegebenheiten in geheiztem und belüftetem Zustand noch einmal gemessen und analysiert. Auch die Sportgeräte und -materialien werden auf PCB-Belastung überprüft. Nach Vorlage des Gutachtens Anfang kommender Woche soll entschieden werden, ob die Halle wirtschaftlich saniert werden kann oder möglicherweise ein Neubau die günstigere Lösung darstellt.

Diesen Vorfall nimmt die Verwaltung jetzt zum Anlass, alle baugleichen oder bauähnlichen Turn- und Sporthallen ebenfalls zu begutachten. Schadstoffe wie Asbest oder PCB sollen geortet, zudem der Schimmelbefall geprüft werden. Die Vorgabe des kommissarischen Sportdezernenten Ralf Weeke lautet, die Überprüfung im Jahr 2016 abzuarbeiten.

(gra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hallen werden auf Schadstoffe geprüft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.