| 00.00 Uhr

Solingen
Handel sieht Outlet-Center als Bedrohung

Outlets: Fabrikverkäufe der Region
Outlets: Fabrikverkäufe der Region FOTO: Carlos Albuquerque
Solingen. Detlef Ammann, Vorsitzender des Werbe- und Interessenrings Innenstadt, fürchtet weiteres Sterben der Innenstadt. Von Maxine Herder

Die Pläne für die Clemens-Galerien haben Detlef Ammann eiskalt erwischt. "Damit habe ich absolut nicht gerechnet", sagte der Vorsitzende des Werbe- und Interessenrings W.I.R. Innenstadt gestern, einen Tag nachdem der neue Besitzer offiziell bekannt gegeben hatte, die Einkaufspassage bis Herbst kommenden Jahres in ein modernes innerstädtisches Outlet-Center mit dem Namen "My Urban Outlet Solingen" zu verwandeln.

Doch während Oberbürgermeister Norbert Feith am Montag deutlich von einer "sehr guten Nachricht für Solingen" sprach, findet Detlef Ammann andere, ebenso deutliche Worte: "Ich bin überhaupt kein Befürworter derartiger Outlet-Center, auch nicht der Pläne in Wuppertal und Remscheid. Ich sehe darin eine ganz klare Bedrohung für den kleineren Einzelhandel und fürchte, dass die Innenstadt dadurch weiter aussterben könnte."

Das ist das Outlet-Center Bad Münstereifel FOTO: dpa, obe

Und während der Investor CR Investment Management davon ausgeht, bereits in Kürze die ersten neuen Mieter präsentieren zu können, ist auch Detlef Ammann genau darauf gespannt: "Natürlich muss man jetzt erst einmal abwarten, welche Unternehmen in das neue Center kommen. Doch für den textilen Einzelhandel ist es auf jeden Fall schlecht." Ammann weiß, wovon er spricht: Er selbst betreibt in der Innenstadt seit über 45 Jahren sein Bekleidungsgeschäft Modepartner. Unter den heutigen Bedingungen, sagt er, würde er sich nicht mehr selbstständig machen.

"Die Handelslandschaft verändert sich, nicht nur durch das Internet. Viele Städte denken um, viele Städte mit einem ähnlichen Leerstands-Problem wie Solingen setzen jetzt auf innerstädtische Outlet-Center." Er selbst wisse von einer Stadt im Süden, in der ein Outlet-Center den kleinen Einzelhandel kaputt gemacht habe. "Geblieben sind dort nur die großen, namhaften Firmen."

Diese Outlet-Center liegen in Deutschland FOTO: Zweibrücken TheStyleOutlets

Dabei würde sich Detlef Ammann mit seiner Einschätzung der Situation rund um das neue Outlet-Center gerne eines Besseren belehren lassen. "Vielleicht irre ich mich ja auch. Es wäre natürlich schön, wenn das Ganze neben dem Einzelhandel funktionieren würde. Ich kann verstehen, dass sich in den Clemens-Galerien etwas ändern muss. Ob dieser Weg jedoch der richtige Weg ist, wird sich zeigen." Sollte das Konzept funktionieren und das Center von den Kunden gut angenommen werden, könne er sich vorstellen, dass ein Ausbau des Angebots vorgenommen würde. "Ich halte es für denkbar, dass dann auch andere Bereiche der Innenstadt an das Outlet angeschlossen werden."

Zumindest eines sei die Stadt Solingen mit den Plänen gelungen: erster bei den bergischen Outlet-Plänen zu sein. "Jetzt sind sie sicher der Vorreiter." Dabei hätte sich Detlef Ammann selbst eine ganz andere Nutzung der in die Jahre gekommenen Clemens-Galerien gewünscht: "Ich hätte eine Nutzung für den Freizeitbereich für eine gute Einigung gehalten. Man hätte hier einen gastronomischen Schwerpunkt setzen können. Das Kino ist schon da, eine Bowlingbahn hätte mit Sicherheit viele Jugendliche angesprochen."

Die Clemens-Galerien in ihrem heutigen Zustand: Die rote Klinkerverkleidung stammt noch aus der Zeit des Baus vor 15 Jahren. FOTO: Kempner (Archiv)

Den Werbe- und Interessenring wird das Thema innerstädtisches Outlet weiter beschäftigen: "Wir werden das auf jeden Fall bei unserer heutigen Vorstandssitzung besprechen", so Detlef Ammann gestern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Handel sieht Outlet-Center als Bedrohung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.