| 00.00 Uhr

Solingen
Hannes Bauers Orchester spielt in der Cobra

Solingen. Udo Lindenbergs Panikorchester Gitarrist Hannes "Feuer" Bauer serviert mittlerweile seit 35 Jahren seinen legendären "Laubfrosch Blues". Mit seinem Orchester Gnadenlos setzt der Musiker seit 1983 den Kult des Trios "Bauer, Garn und Dyke" fort. Geschmeidig wird das altbekannte Material durch eine verpasste Frischzellentherapie: Unverwüstlicher Blues und Boogie, erdiger Rock'n Roll, und alles unterlegt mit den gnadenlosesten Soli seit der Erfindung der E-Gitarre, gekrönt mit witzig, spritzigen deutschen Texten.

Als eine Art Nikolaus-Präsent wird Bauers Orchester Gnadenlos am 6. Dezember in der Merscheider Cobra (20 Uhr) zu erleben sein. Als Special Guests werden die "Blueshunde" den Abend eröffnen - im Andenken an Rolf Lenzen. Mitte der 80er Jahre waren "Rolf der Wolf & die Blueshunde" der Kracher auf jeder Bühne zwischen der Solinger Liederkiste und dem Leverkusener Forum. Leider viel zu früh verstorben, drohten Lenzens Lieder in Vergessenheit zu geraten, bis der damalige Bassist und heutige Gitarrist Andreas Hansen sich ihrer wieder annahm. Ebenfalls dabei sind Klaus Hanke ("Coco Roadshow") und Fred Puffe ("Sonderzeichen"). Karten kosten an der Abendkasse zwölf Euro.

(mit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hannes Bauers Orchester spielt in der Cobra


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.