| 00.00 Uhr

Solingen
Helfen und sich helfen lassen ist das Motto

Solingen. Gottesdienst für pflegende Angehörige: Kirchen und Pflegeberatung der Stadt informieren über Unterstützung.

"Hilfe? Aber ja!" ist das Motto. Doch vielen Pflegenden fällt es schwer, fremde Hilfe anzunehmen. "Manche halten es für ehrenrührig und glauben sie müssten alles alleine schaffen", weiß Sondang Meyer, evangelische Pastorin und Mitarbeiterin in der Altenpflege. "Viele wissen auch gar nicht, auf welche Unterstützungsangebote sie einen Anspruch haben."

Der jährlich als ökumenisches Angebot von Evangelischer und Katholischer Kirche stattfindende "Gottesdienst für Pflegende" will das ändern. Er findet in diesem Jahr zum insgesamt fünften Mal und zum dritten Mal im Rahmen des Selbsthilfetages im Städtischen Klinikum, Gotenstraße, statt. Dort beginnt der Gottesdienst am kommenden Samstag, 14. November, um 14.30 Uhr in der Kapelle im Erdgeschoss des Hauptgebäudes.

Das Thema der Predigt von Pastorin Meyer lautet "Jesus ist das Licht der Welt". Im Anschluss stehen Pastorin Meyer sowie Mitarbeitende von Altenhilfeeinrichtungen sowie von der Pflegeberatung der Stadt bei einer Tasse Kaffee zum Gespräch bereit. Damit möglichst viele Pflegende teilnehmen können, ermöglicht die Busch-Stiftung während des Gottesdienstes eine Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger vor Ort im Klinikum. Eine Anmeldung ist hierzu nicht erforderlich. "Eingeladen sind alle, die sich um die Versorgung pflegebedürftiger Menschen kümmern", betont Sondang Meyer, "egal, ob Erwachsene, die sich um ihre alten Eltern kümmern, Eltern, die ihre pflegebedürftigen Kinder versorgen, oder Menschen, die für ihre bedürftigen Nachbarn da sind." Sie alle bräuchten den Zuspruch, dass sie eigene Grenzen erkennen und fremde Hilfe annehmen dürfen, damit sie über ihrem Einsatz für einen pflegebedürftigen Menschen nicht selber krank würden. Außerdem müssten Angebote, wie die "Mobile Betreuung", bei der die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes zu besonderen Gelegenheiten für ein paar Stunden ins Haus kommt, um den pflegenden Angehörigen zu entlasten, besser bekannt gemacht werden.

Der "Gottesdienst für Pflegende" und das anschließende Infoangebot sind nach den Worten von Pastorin Meyer eine gute Gelegenheit, sich über dieses und weitere Unterstützungsangebote zu informieren.

Gottesdienst für Pflegende, Samstag, 14. November, 14.30 Uhr, Kapelle Städtisches Klinikum, Gotenstraße.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Helfen und sich helfen lassen ist das Motto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.