| 00.00 Uhr

Solingen
Hermann-Löns-Weg: Politik für versetzte Parkplätze

Solingen. Aufmerksam verfolgten die Gäste von der Bürgerinitiative BISON die Erklärungen von Verkehrsplanerin Sonja Häcker: Schließlich hatte es vor der Sitzung der Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid einige Misstöne gegeben - die städtische Informationspolitik im Zusammenhang mit den Plänen am Hermann-Löns-Weg hatte am Pranger gestanden. Am Montag beschlossen die Stadtteilpolitiker einstimmig die Neuordnung des Parkraums an der langgezogenen Straße: Auf dem Abschnitt zwischen Schwanenstraße und Friedhofsparkplatz wird es statt einseitigen Parkmöglichkeiten künftig versetzte Parkbuchten auf beiden Straßenseiten geben.

Die Maßnahme soll es Autos erleichtern, aneinander vorbeizukommen, ohne lange auf den Gegenverkehr warten zu müssen - und somit Rückstaus zu bilden. Zehn Stellplätze werden im Zuge der Neuordnung wegfallen. Weitere Untersuchungen über das Verkehrsaufkommen und den Zustand von Aufpflasterungen zur Verkehrsberuhigung wird es an der Teichstraße geben, in die der Hermann-Löns-Weg mündet. Beide Straßen gelten als Schleichweg für Autofahrer, die Richtung Hilden unterwegs sind.

(rdl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hermann-Löns-Weg: Politik für versetzte Parkplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.