| 00.00 Uhr

Solingen
Hilfe für Kinder und Jugendliche im Klinikum

Solingen. Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen brauchen eine besondere und intensive Zuwendung und Betreuung. Solingen hält hierfür das Angebot des am Städtischen Klinikum angegliederten Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) vor. Angeschlossen an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Städtischen Klinikum unterstützt ein qualifiziertes SPZ-Team aus Ärzten und Therapeuten die kleinen Patienten und ihre Eltern bei der Früherkennung und Behandlung von angeborenen oder erworbenen Entwicklungsstörungen und Behinderungen.

Nicht alle Leistungen, die das SPZ professionell erbringt, werden jedoch von den Kostenträgern im öffentlichen Gesundheitswesen getragen. Aus diesem Grund setzt sich der Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Klinikums Solingen dafür ein, das SPZ im Rahmen einer Fundraising-Kampagne unter dem Titel "Besondere Kinder brauchen besondere Hilfe" zu fördern. Angepeilt wird ein Spendenbetrag von 30.000 Euro jährlich.

Am vergangenen Freitag startet die Kampagne mit der Installierung eines Spendentrichters in der Eingangshalle des Klinikums an der Gotenstraße. Mit von der Partie waren hier unter anderem Bürgermeister Ernst Lauterjung, der Beigeordnete Jan Welzel sowie der Vorstand des Fördervereins mit Kai Sturmfels (Vorsitzender) und Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver (stellvertretender Vorsitzender). Die Kampagne wird sich über zwei Jahre erstrecken.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hilfe für Kinder und Jugendliche im Klinikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.