| 00.00 Uhr

Solingen
Hochwasserschutz am Eschbach

Solingen. Die weiteren Planungen in Unterburg laufen auf Hochtouren.

Der Hochwasserschutz in Unterburg kommt voran. Wie die Stadt und der Wupperverband gestern erklärten, sind die technischen Untersuchungen im Vorfeld der umfangreichen Baumaßnahme weit fortgeschritten. In Unterburg soll nicht nur das Bachbett des Eschbachs zum Schutz vor Hochwasser tiefer gelegt, sondern auch die marode Ufermauer saniert werden. Das Planfeststellungsverfahren ist abgeschlossen, Fördermittel vom Land Nordrhein-Westfalen sind bewilligt. Seit einigen Monaten arbeiten die Experten mit Hochdruck daran, die vorliegende Entwurfsplanung zur konkreten Ausführungsplanung zu vertiefen.

In diesem Zuge wurden aktuell weitere technische Prüfungen, zum Teil an einzelnen Gebäuden, sowie komplexe Baugrunduntersuchungen durchgeführt. Dabei hat sich gezeigt, dass aufgrund der komplizierten Situation vor Ort Bauverfahren angepasst werden müssen, heißt es. Alle Schritte erfolgen in enger Abstimmung der Stadt und des Wupperverbandes mit der Bezirksregierung Düsseldorf. Zu Beginn des neuen Jahres wollen Solingen und Wupperverband gemeinsam zum Sachstand, zur Zeitplanung und zu den konkreten Auswirkungen in Unterburg informieren.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hochwasserschutz am Eschbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.