| 00.00 Uhr

Solingen
Humboldtschüler sammeln Brillen für Dritte Welt

Solingen. Noch bis zum 29. April nimmt die Schülervertretung des Gymnasiums Sehhilfen und Hörgeräte entgegen. Von Benjamin Dresen

Alte Brillen kennen hierzulande nur zwei Wege: Entweder sie kommen in den Müll oder werden jahrelang für den Notfall in der Schublade aufbewahrt. Häufig hat sich nur die Sehstärke des Besitzers geändert - oder sie ist einfach nicht mehr "schick". Dabei können gebrauchte Brillen noch gute Dienste leisten. Etwa in Ländern der Dritten Welt.

Die Schülervertretung des Humboldtgymnasiums sammelt deshalb seit dieser Woche und noch bis zum 29. April gebrauchte Brillen in gutem Zustand. Dafür rühren die Schüler in der Schule und außerhalb die Werbetrommel. "Überall auf der Welt gibt es Menschen, die sich keine Brille leisten und dadurch ihren Beruf nicht mehr ausüben können", weiß Max Püttbach, Schülersprecher des Humboldtgymnasiums. "Vor allem Brillen mit hoher Dioptrinzahl sind sehr teuer. Häufig gibt es um Umkreis der Menschen keinen Optiker, weshalb sie weit reisen müssen. Dafür fehlt oft das Geld." Neben kompletten Brillen sind auch Brillengestelle, Brillenhüllen, Brillengläser und Hörgeräte gerngesehen.

Die Schülervertretung übergibt die gesammelten Brillen an die Aktion "Brillen weltweit" (früher: "Brillen ohne Grenzen"), die vom Deutschen Katholischen Blindenwerk unterstützt wird. Die Aktion "Brillen weltweit" in Koblenz beziehungsweise "Lunettes sans frontière" im französischen Hirsingue beschäftigt 30 Menschen mit Behinderung. Diese sortieren, vermessen, reinigen und reparieren die Sehhilfen und lagern sie ein. In den Zielländern wird vor Ort der Bedarf an Brillen ermittelt und diese dann dorthin geliefert.

Seit Montag sind bisher rund 70 Brillen gesammelt worden. "Das ist ganz okay, aber noch nicht so super viel", sagt Max Püttbach. Die Aktion fand vor etwa drei Jahren schon einmal am "Humboldt" statt. Damals kamen acht Transportboxen voll Brillen zusammen, einige hundert sind es wohl gewesen. Die Schülervertretung des Gymnasiums unterstützt mit "Brillen weltweit" nicht zum ersten Mal soziale Projekte. Im Oktober sammelte sie mit der Kinderkirche für Flüchtlinge, sie unterstützt den Schulverein "Humboldt goes Africa" und sammelt jedes Jahr im November für die Tafel.

Brillenspenden können am Humboldtgymnasium bei der Schülervertretung (Raum 030) in den Pausen (9.35 bis 10 Uhr und 11.30 bis 11.50 Uhr) abgegeben werden. In Ausnahmefällen nimmt auch das Sekretariat Spenden entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Humboldtschüler sammeln Brillen für Dritte Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.