| 00.00 Uhr

Solingen
Hunde werden zu Wasserratten

Solingen: Hunde werden zu Wasserratten
Beherzt springt dieser Hund ins Becken des Freibades in der Ohligser Heide. FOTO: Kempner Martin
Solingen. Bereits zum zweiten Mal dürfen zum Saisonabschluss vierbeinige Schwimmer im Heidebad ins Wasser springen und dort toben. Von Sandra Grünwald

Labradorhündin Sally ist nicht mehr zu halten. Sobald der Ball im Wasser landet, springt Sally beherzt hinterher und schwimmt durchs große Schwimmerbecken des Freibads Heide. Über die Stufen ist es leicht, wieder herauszukommen und dann wird sich erst einmal kräftig geschüttelt, dass alle zufällig in der Nähe stehenden Herrchen und Frauchen eine kühle Dusche abbekommen. Aber das ist angenehm, denn am ersten Tag des Hundeschwimmens ist es richtig warm, die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel. So macht es Hunden und ihren Besitzern gleich doppelt so viel Spaß, einen Ausflug ins Heidebad zu unternehmen.

"Das war ja im letzten Jahr zum ersten Mal für Hunde geöffnet", erzählt Günther Jentsch, der mit Sally gekommen ist, "und das war so fantastisch, dass wir immer auf der Internetseite der Stadt geschaut haben, wann es wieder stattfindet."

Sally freut sich am kühlen Wasser. Und die Besitzer natürlich auch. "Sie springt in jedes Loch, in die Wupper und überall", verrät Günther Jentsch. Klar, dass ein heller Labrador dann hinterher meist nicht mehr so hell ist.

Das Problem kennt auch Sabine Teschler, denn ihre Golden Retriever-Hündin Peggy ist genauso wasserbegeistert. Deshalb freut sie sich über die Möglichkeit, Peggy im Heidebad ausgiebig schwimmen zu lassen. "Der Golden Retriever ist ein absoluter Wasserhund", sagt sie. "Hier ist das so schön, weil alles eingezäunt ist, und das Wasser ist sauber." So können die Hunde alle frei auf dem Gelände herumlaufen, miteinander spielen und ein buntes Gewusel herrscht am Beckenrand, wo die großen und kleinen Vierbeiner ständig raus und rein rennen. Anil Top ist mit seinem kleinen Mischling Shyla zum ersten Mal beim Hundeschwimmen. "Wir waren schon am See und am Rhein, aber da ist sie nur mit den Füßen reingegangen", erzählt er. Deshalb wollte er die Gelegenheit nutzen, zusammen mit Shyla "ins kalte Wasser zu springen". Und Shyla schwimmt hervorragend. "Nur traut sie sich noch nicht so alleine rein", sagt Anil Top. Aber das kann ja noch werden. Zum zweiten Mal findet nach der Saison bereits das Hundeschwimmen statt.

"Die anderen Bäder im Umkreis machen das schon länger", erklärt Thomas Meiendresch von der Solinger Bädergesellschaft. So startete das Heidebad im letzten Jahr einen Probelauf. "Es kamen weit mehr Hunde, als gedacht", sagt Meiendresch. Also wurde beschlossen, das Angebot zu wiederholen. Dafür wurde extra alle Chemie aus dem Wasser gefiltert. Ständig wird Leitungswasser in den Kreislauf eingebracht. "Damit das Wasser nicht umkippt", betont Thomas Meiendresch. Und für die kleinen und ängstlichen Hunde steht in diesem Jahr auch das Planschbecken zur Verfügung.

Ob nun die großen oder die kleinen Hunde oder die Besitzer - Spaß haben sie alle, und so ist sich Thomas Meiendresch sicher: "Das Hundeschwimmen wird bestimmt zu einem jährlichen Event."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Hunde werden zu Wasserratten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.