| 00.00 Uhr

Solingen
In einem Ferienhaus steckt die Geschichte einer großen Dame

Solingen: In einem Ferienhaus steckt die Geschichte einer großen Dame
FOTO: veke
Solingen. Es gibt Termine, auf die kann man sich so gut vorbereiten, wie man möchte - am Ende kommt es trotzdem anders. So war es mit der "Villa Heidi". Ich wusste, dass der Tourismus-Verein "Die Bergischen Drei" das Ferienhaus im Rehpfad mit fünf Sternen ausgezeichnet hatte. Grund genug, um sich das Gebäude aus den 50er Jahren anzusehen. Zugegeben: Häuser der Nachkriegsmoderne gelten nicht gerade als die Schmuckstücke der Architektur. Und auch von außen machte das weiße Haus mit Umfriedungsmauer an diesem grauen Dezembertag keinen sonderlich pompösen Eindruck.

Umso mehr überraschte mich, was mich drinnen erwartete. Das Ehepaar Anne und Detlef Wagner hatte das Haus 2014 von einer guten Freundin geerbt: Heidi Heuser. Sie war verheiratet mit dem Unternehmer Hermann Heuser, galt als Grande Dame in der Stadt und reiste durch die Welt. Die Wagners haben es geschafft, das Haus als eine Hommage an Heidi Heuser zu gestalten. Sie haben zwei Jahre lang renoviert, Möbel aufgearbeitet, das Parkett abgezogen und nach Originalteilen gestöbert. Aber sie haben auch Kisten voller Fotos und Briefe gefunden und sind der Familie so nah gekommen, wie nur möglich. So steckt in dem Haus viel mehr als nur ein Feriendomizil. Es ist gespickt mit Erinnerungen an Heidi Heuser, ihre Reisen, ihr Leben. Die Initialen des Paares finden sich noch heute an der Eingangstür.

Selten bringe ich so viele Geschichten und Eindrücke, Fotos und Zitate in die Redaktion. Und selten fällt es so schwer zu entscheiden, welchen Teil der Geschichte ich am Ende erzählen möchte. Denn mit der "Villa Heidi" könnte ich auch mehr als eine Zeitungsseite füllen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: In einem Ferienhaus steckt die Geschichte einer großen Dame


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.