| 00.00 Uhr

Solingen
Jugendkultur: Snake Awards als Oscar-Verleihung

Solingen. In der Cobra werden besondere Leistungen geehrt. Von Wolfgang Günther

Gemeinsam mit dem Kulturmanagement und der städtischen Jugendförderung setzt sich vor allem die Cobra an der Merscheider Straße für die Jugendkultur ein. Dort entstand auch vor sieben Jahren die Idee zum alljährlichen Snake Award, einer besonderen Vorstellung mit vielen Mitwirkenden, in der die Auszeichnung verdienter junger Künstler in vielen Sparten im Mittelpunkt steht. Bereits vier Veranstaltungen dieser Art haben in den letzten Jahren stattgefunden.

"Wir haben so viele tolle junge Künstler und Performer in unser Stadt, da war solch eine Preisverleihung einfach mal fällig", sagte Jens Stuhldreier von der Jugendförderung. Die Cobra wird für einen Abend in neuem Glanz erstrahlen, alle Räume werden genutzt.

"Der Abend soll ein einzigartiges Spektakel werden, wir werden die Cobra neu erfinden", erklärte Cobra-Geschäftsführerin Anja Stock. Alle kulturellen Begabungen werden vertreten sein. Junge Künstler der klassischen Musik oder der Tanzkunst treten in dem Cross-Over-Programm in den Wettbewerb mit Street Rappern und Hip-Hop-Musikern. Alle Mitwirkenden wurden eingeladen, wer am heutigen Abend in der Cobra (Einlass 19 Uhr) nun wirklich einen der fünf Snake Awards bekommt bleibt bis zuletzt geheim. Allerdings ist mit dem Solinger Künstler Matthias Furch schon einer der Preisträger bekannt.

Der 27-jährige Airbrush- und Graffitikünstler hat sich den Künstlername "Bombye" zugelegt. Er wird die Bühnenaufmachung des Kulturzentrums für einen Abend in eine überraschende Fantasiewelt verwandeln, auch das Ergebnis bleibt so lange geheim, bis die Türen aufgehen. "Natürlich nehmen wir mit den Awards und dem Dresscode 'wild und chic' auch ein wenig die Oscar Verleihung in Los Angeles auf die Schippe", sagte die Organisatorin Mareike Pach mit einem Augenzwinkern. Eine Überraschung bleibt auch bis zuletzt der eigentliche handfeste Preis, der von der Künstlerin Janine Werner in ihrem Atelier "AndersARTig" in den Güterhallen im Südpark geformt wird. Vergeben wird an dem Galaabend auch ein Publikumspreis.

"Inzwischen hat sich der Snake Award auch die Bezeichnung International zugelegt, im Programm werden als roter Faden zwischendurch auch neue Solinger Bürger auftreten, auch unter den Flüchtlingen gibt es viele überraschende Talente", meinte Jens Stuhldreier.

Der Eintritt ist frei, aber das Interesse ist groß, es gibt noch Restkarten, Interessenten müssen sich auf der Internetseite anmelden. Wer keinen Einlass mehr erhält, der kann die Veranstaltung einen Tag später auf der Leinwand erleben. "Solinger Videokünstler drehen einen Film von dem Abend, schneiden ihn anschließend und machen im Rahmen der 'Nacht der Jugendkultur' in der Nacht vom 24. auf den 25. September mit einer mobilen Leinwand Station an viele Stellen im Stadtgebiet Solingens", teilte Jens Stuhldreier mit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Jugendkultur: Snake Awards als Oscar-Verleihung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.