| 00.00 Uhr

Solingen
Jugendliche auf kultureller Entdeckungstour

Solingen. Beim Projekt "Kulturscouts Bergisches Land" sind Schüler der Sekundarschule am Central und die Alexander-Coppel-Gesamtschule mit von der Partie, zudem das Kunstmuseum, das Theater und das Klingenmuseum. Von Sandra Grünwald

Wie spannend und abwechslungsreich Kultur sein kann, das können nun Schüler der Sekundarstufe I erleben, die am Projekt "Kulturscouts Bergisches Land" teilnehmen. Für dieses Projekt haben sich die Kreise Mettmann, Rheinisch-Bergischer-Kreis und Oberbergischer Kreis sowie die Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid zusammengeschlossen. Teilnehmende Schulklassen oder AGs haben die Möglichkeit, aus einem umfangreichen Katalog zwei Kulturangebote pro Schuljahr auszusuchen und wahrzunehmen. Insgesamt 18 Kultureinrichtungen in der Region konnten für das Pilotjahr gewonnen werden. In Solingen sind es das Kunstmuseum, das Theater und das Klingenmuseum, die mit jeweils zwei Angeboten teilnehmen.

"Bei uns gibt es einmal einen Blick hinter die Kulissen des Theaters", verrät Manuela Hoor vom Kulturmanagement. Dabei können die Schüler sehen, wie Theater funktioniert, wie Effekte entstehen. Das zweite Angebot lässt die Schüler zu Schauspielern werden. "Bei dem Theater-Workshop können sich die Schüler selbst ausprobieren", so Hoor. Ein Theaterpädagoge wird zeigen, wie man Stimme und Körper einsetzt. Dagegen geht es im Kunstmuseum zunächst einmal um die Bergische Kunstausstellung. "Wir werden ein Thema besprechen, das in der Ausstellung gegenwärtig ist", erklärt die Museumsleiterin Gisela Elbracht-Iglhaut. Ergänzt wird dies durch einen Besuch der Museumswerkstatt. Beim zweiten Angebot geht es um das Portrait. "Wie inszeniere ich mich selbst? Und warum?", sagt Gisela Elbracht-Iglhaut. Titel des Angebots: "Vom Herrscher-Portrait zum Selfie".

Im Klingenmuseum drehen sich die beiden Aktionen natürlich um Klingen. Einmal um Besteck-Klingen und damit ums Essen. "Was mache ich, wenn ich eingeladen bin?", fragt Isabell Immel vom Klingenmuseum. Wie verhält man sich bei Tisch? Die Benimmregeln werden bei einem Essen erklärt. Ganz anders der zweite Workshop, bei dem es um Langwaffen geht. Nach einer Besichtigung der Schwertsammlung erfahren die Schüler, wie im Mittelalter gefochten wurde, bevor sie dann - natürlich mit gepolsterten Klingen - selbst zur Waffe greifen dürfen. Insgesamt zwölf Schulen nehmen an dem Projekt teil, zwei aus Solingen. Die Sekundarschule am Central und die Alexander-Coppel-Gesamtschule sind mit 48 Schülern dabei. Allerdings dürfen sich die Schüler nur Angebote in anderen Städten aussuchen.

"Es geht darum, über den eigenen Tellerrand zu blicken", sagt Manuela Hoor. Doch bei der Auftaktveranstaltung durften die Solinger Schüler trotzdem einen kleinen Blick hinter den Theatervorhang werfen. Denn, wie die Projektkoordinatorin Sandra Brauer betont: "Nicht lernen im Klassenzimmer, sondern in einer Kultureinrichtung."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Jugendliche auf kultureller Entdeckungstour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.