| 00.00 Uhr

Solingen
Jugendliche erhalten Freikarten für das Philharmonische Konzert

Solingen: Jugendliche erhalten Freikarten für das Philharmonische Konzert
Peter Kuhn steht am Pult der Symphoniker. FOTO: Hertgen (Archiv)
Solingen. Am Dienstag, 21. April, findet um 20 Uhr das 8. Philharmonische Konzert der Bergischen Symphoniker im Theater- und Konzerthaus statt.

Jugendliche, die Spaß und Interesse haben, dieses Konzert zu besuchen, können wieder kostenlose Karten vom Freundeskreis der Bergischen Symphoniker bekommen. Auf dem Programm des Abends steht diesmal nur ein einziges Werk, das berühmte Requiem von Giuseppe Verdi.

Der italienische Romantiker, eher berühmt durch seine populären Opern, war größter und gleichzeitig ebenbürtiger Gegenspieler von Richard Wagner. Verdi vollendete 1874 sein den Opernkompositionen durchaus nahestehendes Requiem. Diese als großartig angepriesene Musik, unter anderem angeregt durch den Tod des hochangesehen Dichters Alessandro Manzoni, wurde noch im Jahre 1874 in Mailand uraufgeführt und innerhalb kürzester Zeit in vielen weiteren Großstädten Europas gespielt. Seither ist es von keinem Konzertspielplan mehr wegzudenken. Auch in Kirchen wird das Werk oft aufgeführt. Für junge Menschen bis zu einem Alter von 25 Jahren gibt es Freikarten für dieses und alle weiteren Philharmonischen Konzerte. Finanziert wird die Aktion seit Jahren bereits über die zweckgebundenen Spenden der "Ulrike und Klaus Krebs Stiftung".

Die Freikarten-Aktion organisiert der Solinger Freundeskreis der Bergischen Symphoniker. Die Symphoniker werden dirigiert von Generalmusikdirektor Peter Kuhn, auch der Chor der Symphoniker wirkt mit. Der normale Eintritt für die Philharmonischen Konzerte liegt zwischen 17,30 und 26,50 Euro.

Interessierte melden sich bei Almuth Wiesemann, Telefon 66754 oder per E-mail: almuthwiesemann@online.de.

(aki)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Jugendliche erhalten Freikarten für das Philharmonische Konzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.