| 14.51 Uhr

Solingen
Kein Knöllchen für falsch parkende Politesse

Solingen. Das kann im (Dienst-)Eifer des Gefechts nun wirklich mal passieren. Da hatte sich am vergangenen Samstag eine Solinger Politesse aufgemacht, all jenen in der Innenstadt ein Knöllchen zu verpassen, die es nicht für nötig halten, einen Parkschein zu ziehen – und dann das: Die gute Frau war offensichtlich schon so vom Jagdfieber für die gerechte Sache beseelt, dass sie es doch glatt versäumte, selbst ein Ticket für ihren Wagen zu lösen, den sie vor Arbeitsbeginn an der Heinestraße abgestellt hatte! Von Martin Oberpriller

Wie gesagt, so etwas kann passieren, bleibt aber trotzdem ein Verstoß, denn in der Straße nahe dem Graf-Wilhelm-Platz ist das Füttern des Parkautomaten mit Cent- oder besser noch mit Euro-Münzen absolute Pflicht. Eine Strafe hätte demnach auch für jene Politesse, die sich auf ordnungsrechtlichen Abwegen befand, zwingend folgen müssen. Zumal sie die Höchstparkdauer von zwei Stunden laut Zeugenaussagen noch um drei Stunden überschritt. Aber unsere Politesse kommt ungeschoren davon "Ich habe mit ihr gesprochen und sie hat glaubhaft versichert, dass sie den Parkschein einfach nur vergessen hat", berichtete gestern Ordnungsamtsleiter Stephan Trunk, nachdem er zuvor mit der Dame den vorliegenden Fall erörtert hatte.

Also ein Frei-Parkticket, das fortan auch für alle anderen gilt, die einfach mal vergessen, ihren Obolus zugunsten der klammen Stadtkasse zu entrichten? Leider nein, heißt es da aus dem Rathaus. Denn mit der Vergesslichkeit ist es ja so eine Sache. Manch einer schiebt sie einfach nur vor, wenn er erwischt wird, hatte in Wirklichkeit aber nie geplant, für den Parkplatz zu zahlen – und genau diesen Zeitgenossen will man im Ordnungsamt das Handwerk legen.

Bei Politessen wiederum verhält es sich jedoch anders. "Sie bekommen von uns die Parkgebühren ohnehin ersetzt", klärte Stephan Trunk weiter auf. Ergo hatte die falsch parkende Politesse von der Heinestraße objektiv überhaupt keinen Grund, das Lösen des Parkscheins absichtlich zu "vergessen". Und die von ihr vorgebrachte Entschuldigung war demnach absolut hieb- und stichfest.

Gut für die Politesse, Pech für alle anderen. Allerdings, im Ordnungsamt sitzen ja keine Unmenschen. Und so hatte dessen Leiter Trunk zu guter Letzt doch noch eine gute Nachricht für Otto-Normal-Parker parat: "Wenn mir jemand glaubwürdig versichert, den Parkschein – zum Beispiel im Stress eines Krankenbesuches – vergessen zu haben, verzichten wir ebenfalls auf ein Knöllchen."

Was uns wiederum lehrt, dass ehrlich immer noch am längsten währt. Jedenfalls, Ausreden wie "der Automat ist kaputt" ziehen nicht. Denn dafür besitzen die Politessen ein Kontrollticket, mit dem sie die Apparate testen können. Wenn sie es denn nicht vergessen wie die Kollegin vom Samstag. Deren Kontrollschein lag nämlich gut sichtbar im Fahrerraum ihres Autos – dort, wo sonst die Parkscheine liegen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kein Knöllchen für falsch parkende Politesse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.