| 00.00 Uhr

Solingen
Keine Grundschule ohne Rektor

Solingen: Keine Grundschule ohne Rektor
Anne Blessmann leitet seit diesem Unterrichtsjahr die Grundschule Am Rosenkamp in Wald. FOTO: M. Kempner
Solingen. Die Stellenbesetzung ist in Solingen im Unterschied zu anderen Städten kein Problem. Wer die Verantwortung übernimmt, macht dies meist aus Berufung und wird von der Begeisterung der Grundschulkinder fürs Lernen motiviert. Von Günter Tewes

Während in Düsseldorf mangels Interesse von Lehrern nahezu jede fünfte Grundschule ohne Rektor auskommen muss, ist die Besetzung der Leitungsstellen an den 21 städtischen Grundschulen Solingens kein Problem. "Wir stehen gut an. Alle Rektorenstellen sind besetzt", sagt Schulrätin Daniela Körber unserer Redaktion mit Blick auf die Chefsessel in den Unterrichtsgebäuden, die bei den Erst- bis Viertklässlern meist Chefinnensessel sind. Ihre Bilanz: "Im Vergleich zu vielen anderen Regionen ist das sehr positiv." Auch bei den Konrektoren sind die hiesigen Grundschulen nach ihren Worten vergleichsweise gut bestückt. Offene Stellen gibt es derzeit dennoch an vier Grundschulen: Scheidter Straße, Südstraße, Uhlandstraße und die Yorckstraße, für die ebenso noch eine stellvertretende Leitung gesucht wird. Dieser Posten wird zudem nach den Sommerferien an der Grundschule Katternberg frei. Lange dürfte dies wohl nicht so bleiben. "Wir sind bemüht", erklärte Schulrätin Körber, "die freien Konrektorenstellen zu besetzen."

Vor Jahren hatte auch Solingen ein Problem, Bewerber für die Rektorenstellen an Grundschulen zu gewinnen. Das hat sich geändert. Schulamt und Stadt haben ein Programm zur Unterstützung und Stärkung der Schulleitungen ins Leben gerufen. Zudem werden bei den schulischen Steuerungsgruppen Angebote zur weiteren beruflichen Karriereplanung eröffnet, um Lehrer für einen Leitungsposten zu interessieren. Warum so mancher zögert, Verantwortung zu übernehmen, ist nachvollziehbar. "Als Pädagoge ist man plötzlich auch Jurist, Personal-und Eventmanager sowie Marketing-Experte. Dafür hat man weniger Unterricht und meist keine eigene Klasse mehr, aber zahlreiche Überstunden. Das schreckt ab", heißt es. Der Verdienst ist jedenfalls kein Anreiz. Anders als bei weiterführenden Schulen liegt das Gehalt eines Grundschulrektors nur wenige 100 Euro über dem normalen Lehrergehalt.

Wer sich der Verantwortung trotzdem stellt, macht dies meist aus Berufung. So wie Anne Blessmann. Seit diesem Unterrichtsjahr leitet sie die Walder Grundschule Am Rosenkamp. Bei der Schulgestaltung stehen die Kinder im Zentrum, betont die Solingerin. Sie erlebt, dass gerade die Kinder in der Grundschule mit den Klassen 1 bis 4 mit sehr viel Spaß und Freude dabei sind und sich für Projekte begeistern lassen. "Da kommt viel zurück. Das motiviert."

Zukunftsprojekt Am Rosenkamp ist der rhythmisierte Ganztag mit dem Stundenplan bis zum Nachmittag und dazwischen immer wieder gestaltete Pausen beziehungsweise Arbeitsgemeinschaften. Hausausgaben bekommen die Kinder dann nicht mehr auf, die erledigen sie in einer Lernzeit. "Das geht aber nur, wenn wir die Räume dazu haben", betont Schulleiterin Blessmann. 2017 ist ein Neubau vorgesehen, der den alten Pavillon ersetzen soll. "Wir planen damit."

"Lesen bewegt" ist Lernkonzept der Walder Grundschule an der Heidstraße und gehört zum Unterrichtsprofil mit Lesementoren, Projekttagen sowie regelmäßigen Autorenlesungen und besonderen Arbeitsgemeinschaften für die Schüler. "Wir wollen aber auch die sportlichen Aktivitäten nicht einschränken." Anne Blessmann ist froh über das ausgeprägte Elternengagement an der Walder Grundschule. Das eröffnet zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Keine Grundschule ohne Rektor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.