| 00.00 Uhr

Solingen
Kinder fühlen sich in neuer Kita wohl

Solingen: Kinder fühlen sich in neuer Kita wohl
Bei der offiziellen Eröffnung der Awo-Kindertagesstätte an der Dönhoffstraße begeisterten die Kinder die vielen Gäste mit mehreren Liedern. FOTO: Martin Kempner
Solingen. 1,8 Millionen Euro hat die Awo an der Dönhoffstraße investiert. 72 Mädchen und Jungen werden in der Einrichtung betreut. Von Maxine Herder

Große, helle Räume, viel Platz zum Spielen und ein Außengelände mit Rutschen, Klettermöglichkeiten und Sandkästen, das zum Toben einlädt: An der Dönhoffstraße wurde gestern die neue Awo-Kindertagesstätte feierlich eingeweiht. Dafür hatten sich vor allem die kleinsten Freunde der Einrichtung - die Kita-Kinder - allerhand einfallen lassen: Mit einem Bärentanz und mehreren Liedern begeisterten sie die Gäste aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wirtschaft, die zur Einweihung gekommen waren.

Bereits im September hatten die 72 Kinder - die jüngsten wenige Monate, die ältesten sechs Jahre alt - sowie 14 Mitarbeiter, 13 Erzieherinnen und eine Küchenkraft, in ihre neue Kita einziehen können. "Jetzt, wo die Baustelle abgeschlossen ist, wir das Außengelände nutzen und die Kinder sich an den neuen Rhythmus gewöhnen können, fühlen wir uns richtig wohl", sagt Kita-Leiterin Lorin Jaschinski-Boll. Die Räumlichkeiten seien ideal: "Wir haben beispielsweise vier große Funktionsräume und einen Mehrzweckraum, zudem ein Mitarbeiter-Zimmer, in dem wir sehr effektiv arbeiten können."

Für Kinder und Mitarbeiter war es allerdings ein langer Weg bis dahin: 13 Monate waren sie in provisorischen Räumlichkeiten an der Margaretenstraße untergebracht, nachdem es vor Baubeginn Unklarheiten bei den Vergabekonditionen gegeben hatte. "Die eigentliche Baudurchführung lag dann aber absolut im Zeitplan", sagt Tim Kurzbach, Vorstand des Awo-Kreisverbandes Solingen. In wenigen Wochen wurde das Gebäude unweit des Baumarkts am Mangenberg errichtet - dank Systembauweise in einzelnen Modulen. "Mit der Qualität und der Durchführung sind wir sehr zufrieden", betonte Kurzbach. 1,8 Millionen Euro hat die Awo, die hier nicht nur Träger, sondern auch Investor und Bauherr ist, in den Neubau investiert. Es ist die fünfte Awo-Kita in Solingen. "Möge das Kinderlachen hier niemals aufhören und dies immer ein Ort sein, an dem Mädchen und Jungen großartig wachsen können und Bildung Freude macht", wünschte Tim Kurzbach in seiner Ansprache zur Einweihung.

Gut zehn Monate sei der erste Spatenstich für die neue Kita nun her, sagte Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. "Ich freue mich, dass wir jetzt die Eröffnung feiern können." Im Vorfeld sei unter anderem der Standort viel diskutiert worden. "Aber es ist der richtige, zentrale Standort für die Kinder, die hier wohnen." In den nächsten Jahren, so Hoferichter weiter, würden einige weitere Kitas benötigt. "Vor allem dadurch, dass die Stadt wieder wächst und die Nachfrage an U3-Plätzen weiter steigen wird" - auch wenn Solingen hier bereits gut aufgestellt ist: Zu Beginn des laufenden Kindergartenjahres hatte sie die 35 Prozent-Quote für die Kitaplätze für unter Dreijährige schon erreicht.

Seit Januar geht die zweijährige Tochter von Caroline Stange in die Kita an der Dönhoffstraße. "Sie geht gerne hin. Daran merkt man ja schon den liebevollen Umgang", sagt die Mutter, die selbst Erzieherin ist. "Mir war vor allem wichtig zu wissen, dass das Team gut ist - und das weiß ich hier." Da könne man dann auch entspannt selbst arbeiten gehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kinder fühlen sich in neuer Kita wohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.