| 00.00 Uhr

Solingen
Kinder reisen ins Mittelalter

Solingen: Kinder reisen ins Mittelalter
Die angehenden Kaufleute für Tourismus und Freizeit haben das Erlebnisangebot für Kinder auf Schloss Burg erarbeitet (v.l.): Carina Erwig, Kirsten Hewing, Annabelle Hoppe sowie Astrid Renko-Bröcher und Matthias Enders. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Angehende Kaufleute für Tourismus und Freizeit haben für Schloss Burg ein mittelalterliches Kinderprogramm entwickelt - mit Übernachtung im Bergfried. Die Termine sind am ersten Märzwochenende. Von Benjamin Dresen

"Speisen wie die Ritter, leben wie eine Prinzessin und nächtigen wie die Grafenfamilie" - nicht weniger verspricht das Kinderprogramm auf Schloss Burg am ersten Märzwochenende. Unter dem Titel "Dein Königreich für eine Nacht" erleben Kinder der Klassen 3 und 4 einen kompletten Tag auf Schloss Burg.

Das "Kinderspektakulum" ist ein Projekt von fünf auszubildenden Kaufleuten für Tourismus und Freizeit. In ihrem dritten und letzten Lehrjahr am Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg in Köln ist das Kinderprogramm ihr "Gesellenstück". Seit September vergangenen Jahres investierten die Auszubildenden in der Schule und außerhalb jeweils an die 100 Stunden Arbeit, wie Klassenlehrer und Projektleiter Jörg Höhne schätzt. Dazu zählten Planung, Pressearbeit, Finanzierung und Abwicklung. Ende Mai präsentieren sie ihre Ergebnisse in der Schule.

Die Reise ins Mittelalter beginnt für die Kinder nachmittags um 16 Uhr und endet am Mittag des folgenden Tages. Dazwischen liegen handwerkliche Workshops, Spiele, ein Rittermahl, eine Nachtwanderung um die Burg, Stockbrot am Lagerfeuer und eine Übernachtung im Bergfried auf Heu und Stroh. Am Vormittag danach steht eine Burg-rallye auf dem Programm. Bei der Durchführung sind die Auszubildenden selbst nicht beteiligt, sondern haben die Aufgaben an geschulte Mitarbeiter übertragen, zumeist Sozialpädagogen und Erzieher.

Die Begleitung macht Museumsführer Kevin Conrad. "Das wird ein erlebnisreicher Tag", verspricht die Auszubildende Kirsten Hewing. Die Teammitglieder erhalten den betrieblichen Teil ihrer Ausbildung in ganz verschiedenen Branchen und Regionen. So lernt Annabelle Hoppe etwa bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH beziehungsweise beim Schlossbauverein. Über sie kam der Kontakt zum Schlossbauverein als Auftraggeber zustande. Schon früh entschied sich das Team für Schloss Burg für Kinder als Zielgruppe. Da das Mittelalter in der Grundschule Thema im Sachkundeunterricht ist, sind die Kinder mit dem Thema vertraut, wie Annabelle Hoppe erklärt. Die Gruppe analysierte Zielgruppe, Markt und Konsumenten mittels Fragebögen und stellte eine große Nachfrage nach einem solchen touristischen Angebot fest. Die Termine Anfang März im Rahmen des Azubi-Projekts sind vorerst die einzigen. Der Schlossbauverein will das Angebot gern in Zukunft fortführen und es an seine Möglichkeiten anpassen. Dabei könnten die neu entstehenden Räume zur Museumspädagogik einbezogen werden, die ab September 2017 verfügbar sein sollen.

Dass es in diesem Jahr noch weitere Auflagen des "Kinderspektakulums" gibt, schließt Schlossbauverein-Vorstand Klaus-Dieter Schulz aber aus, da im Juli die Sanierung des Bergfrieds beginnt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kinder reisen ins Mittelalter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.