| 12.30 Uhr

Solingen
Kita-Neubauten sind echte Schnäppchen

Solingen. Die Planungen für zwei neue Kindertagesstätten, die die Stadt an der Augustastraße und an der Klingenstraße bauen wird, gehen in die konkrete Phase.

Wie Peter Eberhard, der Leiter des Stadtdienstes Jugend, gestern auf Anfrage erklärte, soll im Herbst im Rat über die künftige Trägerschaft der beiden neuen Einrichtungen entschieden werden, die anteilig mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II und aus Bundes- und Landesmitteln für den Ausbau der Plätze für unter Dreijährige finanziert werden.

Wer Träger der beiden nagelneuen Einrichtungen wird, in die 3,6 Millionen Euro investiert werden, steht noch nicht fest. Peter Eberhard geht jedoch davon aus, dass es keinen Mangel an Interessenten geben wird. Viele Träger hätten bereits jetzt Interesse bekundet. Zu Recht, wie Eberhard meint, denn die neuen Einrichtungen sind hochmodern und künftig mit jungem Personal ausgestattet. Da nach dem neuen Kinderbildungsgesetz alle Kosten in die Zuschusspauschalen einfließen, hat ein Neubau mit jungem, preiswerteren Personal erhebliche Vorteile für den Träger, da mehr Geld in die eigentliche pädagogische Arbeit und die Förderung der Kinder gesteckt werden kann. "Die Stadt wird bei den künftigen Trägern der beiden neuen Einrichtungen die Auswahl haben, denn von dem Rahmenbedingungen ist es ideal", sagt der Stadtdienstleiter.

40 Plätze für unter Dreijährige

Die neuen Kindertagesstätten an der Augustastraße und an der Klingenstraße sind echte Schnäppchen. Es entstehen insgesamt 60 Plätze für über Dreijährige und je 20 Plätze für Kinder, die noch keine drei Jahre alt sind.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kita-Neubauten sind echte Schnäppchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.