| 00.00 Uhr

Solingen
Kitsch, Kunstvolles und Leckeres

Solingen. Beim 21. Ostermarkt auf Schloss Burg kommt auch Essen und Trinken nicht zu kurz. Seilbahn fährt seit gestern wieder. Von Annemarie Kister-Preuss

Bei knapp fünf Grad Außentemperatur mussten sich die Händler im Innenhof des Burger Schlosses gestern Morgen warm anziehen. Die ersten Besucher, die gleich um 10 Uhr zum Ostermarkt gekommen waren, zog es dann auch schnell in die wärmeren Innenräume.

Drinnen wie draußen fanden die Besucher, die auch heute und morgen noch eingeladen sind, den 21. Burger Ostermarkt zu besuchen und sich auf den Frühling einstimmen zu lassen, ein im wahrsten Sinne des Wortes buntes Angebot vor. Viel Kitsch aber auch Kunstvolles wie filigran bearbeitete Ostereier oder hübschen Modeschmuck. Den bietet zum Beispiel die Solingerin Sabine Siepen im Innenhof an. Ketten in verschiedenen Längen lassen sich nach Belieben mit bunten Schmucksteinen aus Glas oder auch mit Edelsteinen bestücken, so dass am Ende für jeden Farbgeschmack und Geldbeutel etwas Passendes mit nach Hause genommen werden kann.

In den Innenräumen, durch die der Besucher über den ausgeschilderten Rundgang geleitet wird, damit er auch nichts verpasst, gibt es viel zu kaufen für Kinder, hübsche bunte Jacken und Mützen, Schuhe und Schals.

Dekorationsartikel dürfen auf keinem Ostermarkt fehlen, sie reichen vom treu blickenden Hund auf dem Sofakissen bis zum Eselportrait auf der Fußmatte. Natürlich gibt es auch Eier und alles, was mit dem Osterfest und Frühlingserwachen zu tun hat, dazu jede Menge Seifen und allerlei Leckeres zum Verschenken, von Edelkonfekt mit dem dazugehörigen Pralinenseminar bis zu Likörspezialitäten und Käse. Auch wer zwischendurch Hunger und Durst bekommt, muss nicht leiden. Vor dem Schloss wurden die Getränke und Verzehrstände aufgebaut. Dort sind auch Lina und Benedetto Pellerito zu finden mit ihren Arancini. Die haben die treuen Burg-Besucher schon beim Adventsbasar kennen und schätzen gelernt. Die mit einer Panade überzogenen Reisbällchen sind mit verschiedenen Füllungen zu haben, von Basilikum-Pesto bis Hackfleisch und Cheddar reicht die Auswahl der Füllungen. "Wir bereiten die Bällchen zu Hause vor und hier vor Ort werden sie frisch frittiert", sagt Lina Pellerito. Ein Bällchen, so verrät die junge Frau aus Schermbeck am Niederrhein, ist groß genug, um einen Esser satt zu machen. Die Arancini werden nach einem alten sizilianischen Familienrezept der Familie Pellerito hergestellt. Neben den traditionellen Ragout-Füllungen wird am liebevoll dekorierten Stand auch eine süße Variante angeboten, zum Beispiel Schokolade-Kokosnuss oder Apfel-Zimt.

Wer's ein wenig bodenständiger beim Essen möchte, findet an den umliegenden Verkaufswagen auch Eifler Schinkenmettwürstchen, Laugenbrezel, Riesenkrakauer oder für die heimische Küche Fleur de Sel aus der Bretagne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kitsch, Kunstvolles und Leckeres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.