| 00.00 Uhr

Solingen
Kleiner Platz direkt am Rathaus

Solingen. Die Bauarbeiten für den zweiten Abschnitt des Umbaus der Konrad-Adenauer-Straße liegen gut in der Zeit. Spätestens im März, wahrscheinlich aber früher, soll die Bushaltestelle wieder vor dem Rathaus sein. Von Uwe Vetter

Die Merianstraße ist für Autofahrer seit gut einer Woche wieder geöffnet, sowohl für die, die vom Schlagbaum kommen, als auch für jene, die von den Clemens-Galerien auf der Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Schlagbaum unterwegs sind. Verschwunden ist allerdings die separate Rechtsabbiegespur, nur noch eine Einfahrt für Links- wie Rechtsabbieger ist jetzt noch vorhanden.

Entstanden ist so ein kleiner Platz mit fünf Bäumen am Beginn der Merianstraße in unmittelbarer Nähe zum Rathaus. "Hier sieht es jetzt wesentlich aufgeräumter aus als zuvor", sagt Anke Klink. Die städtische Projektleiterin für den Umbau der Konrad-Adenauer-Straße ist mit dem Fortgang der im April dieses Jahres begonnenen Bauarbeiten zufrieden. "Dieser Platz konnte nur gewinnen", sagt sie mit Blick auf die Pflasterarbeiten. Spielt das Wetter mit und werden die Bauarbeiter nicht durch Eis oder Schnee gestoppt, dann ist der kleine Platz "bis kurz vor Weihnachten fertig gestaltet", sagt Anke Klink.

Wenige Meter weiter entfernt, dort, wo unter der innerstädtischen Hauptverkehrsachse einst ein Fußgängertunnel war, sind die Bauarbeiter ebenfalls voll im Gange. "Hier werden noch Leerrohre und Schächte im Bereich der früheren Rampe verlegt", sagt Anke Klink. Denn genau über der alten Unterführung wird künftig eine überirdische Straßenquerung samt Ampelanlage angelegt. "Spätestens im März wollen wir auch die Bushaltestelle vom Präsenta-Gebäude wieder zurück ans Rathaus verlegen. Dafür muss aber die Ampel an der Potsdamer Straße stehen", sagt die Projektleiterin.

Sie rechnet allerdings damit, dass dies schon früher geschehen kann. Zumal durch die Verlegung der Bushaltestelle beispielsweise die Bäckerei vor dem Rathaus über deutlich weniger Frequenz berichtet. Nach den Weihnachtsferien nimmt die Baufirma am 9. Januar die Arbeit wieder auf, und sollte der Winter keinen Strich durch die Rechnung machen, dürfte die Rückverlegung der Bushaltestelle vors Rathaus auch früher als im März gelingen.

Insgesamt 18 Monate Bauzeit wurden für den zweiten Abschnitt zum Umbau der Konrad-Adenauer-Straße veranschlagt. "Gas- und Wasserleitungen wurden erneuert, im Bereich Potsdamer Straße sind noch Stromkabel zu verlegen", sagt Anke Klink. Die Tiefbauarbeiten neigen sich dem Ende zu. Erneuert werden muss aber noch der Gehweg im Bereich Potsdamer Straße/Konrad-Adenauer-Straße. Auf dem Arbeitsprogramm stehen dann noch die Fahrbahnteiler und zum Abschluss eine neue Fahrbahndecke für die Straße. "So viel ist das alles nicht mehr", sagt Anke Klink zum Arbeitspensum. Sie lobt auch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. "Vor den Sommerferien 2017 sind wir garantiert fertig."

Wenn nicht sogar früher. Abschließende Pflanzarbeiten werden voraussichtlich erst im Oktober nächsten Jahres in Angriff genommen. Und im Zuge der Arbeiten für den neuen Fahrbahnteiler werden auch zwei Hochmasten mit Leuchten abgebaut. "Das werden wir in einer Nacht erledigen", kündigt Anke Klink an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kleiner Platz direkt am Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.