| 00.00 Uhr

Solingen
Klingenbad ist lang genug für eine Modernisierung

Solingen: Klingenbad ist lang genug für eine Modernisierung
Der Erneuerung des Klingenbads steht nun nichts mehr im Weg. FOTO: Kempner, Martin (mak)
Solingen. Der exakte Wert auf den Millimeter genau wurde nach der offiziellen Vermessung des Klingenbades zwar nicht veröffentlicht, zumindest aber ist ein mehr als 40 Jahre altes Gerücht seit gestern aus der Welt: Das 50 Meter-Becken ist nicht etwa zu kurz, sondern verfügt über die Wettkampfmaße.

"Das Becken ist auch dann noch lang genug, wenn acht Millimeter dicke Matten für eine elektronische Zeitmessanlage an den Wänden der Schmalseiten angebracht werden", heißt es aus der städtischen Pressestelle. Dieses Ergebnis hat die elektro-optische Längenmessung des Stadtdienstes Kataster und Vermessung ergeben.

Der Erneuerung der veralteten Startblöcke (inklusive einer Starthilfe) und der Zeitmessanlage mit Anzeigetafel sowie der Anschaffung einer mobilen 30 Sekunden-Anlage für Wasserball steht somit technisch und auch politisch nichts im Weg. Die Mitglieder des Sportausschusses hatten in ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich bewilligt, den Betrag in Höhe von 61.240 Euro aus der Sportpauschale für die Modernisierung bereitzustellen. Zwingende Voraussetzung, dass diese auch umgesetzt werden kann, ist jedoch die Genehmigung des städtischen Haushaltes durch die Bezirksregierung.

Der Ortsverband der Solinger Schwimmvereine war an die Stadt herangetreten mit dem Wunsch, das Klingenbad technisch auf den aktuellen Stand zu bringen. Die Messungen dienen jetzt als Grundlage dafür, die Zertifizierung als Wettkampfstätte beim Deutschen Schwimmverband (DSV) zu beantragen. "Die Voraussetzungen sind gegeben, den Vereinen optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen zu bieten", freut sich Sportdezernentin Dagmar Becker über die positiven Werte.

(gra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Klingenbad ist lang genug für eine Modernisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.