| 00.00 Uhr

Solingen
Klinikum-Wahl: BFS kritisiert Rathaus

Solingen. Zwei Tage nach der Wahl von Barbara Matthies zur neuen Geschäftsführerin des Städtischen Klinikums Solingen hat die Bürger Fraktion Solingen (BFS) gestern die designierte Krankenhaus-Chefin vor Angriffen in Schutz genommen. So habe die die BFS nie an der fachlichen Qualifikation der 45-Jährigen gezweifelt, betonte BFS-Mann Martin Bender im Gespräch mit unserer Redaktion.

Zwar habe die BFS an der Abstimmung vom Montag im Beteiligungsausschuss nicht teilgenommen, bestätigte Bender. Dies habe jedoch nichts mit Barbara Matthies zu tun, sondern mit der Art und Weise, wie die Personalentscheidung vonseiten der Stadt gehandhabt worden sei. "Uns fehlte die Transparenz", sagte Martin Bender, der sich gewünscht hätte, dass mehr als nur zwei Kandidaten in die engere Auswahl gekommen wären.

"Die entscheidenden Gremien wie Klinikum-Aufsichtsrat, Sozial- und Beteiligungsausschuss wurden nicht ausreichend miteinbezogen", kritisierte Bender. Stattdessen sei die Angelegenheit im Ältestenrat des Stadtrats im nicht öffentlichen Teil behandelt worden, wo sie nicht hingehört habe.

Die Stadt hatte dagegen schon am Wochenende unterstrichen, Sinn der Sitzung des Ältestenrats sei es gewesen, "Konsens und Transparenz zwischen Politik und Verwaltung zu Sachfragen herzustellen, bevor diese Themen in den formellen Beratungsprozess gehen".

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Klinikum-Wahl: BFS kritisiert Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.