| 00.00 Uhr

Solingen
Kohlsberg feiert Pfarrfest und hilft in Burundi

Solingen. Nachdem im vergangenen Jahr gleich zwei Jubiläen - 40 Jahre Pfarrfest und 150 Jahre Pfarrei - groß gefeiert wurden, soll es in diesem Jahr ein wenig beschaulicher zugehen beim Pfarrfest der katholischen Gemeinde St. Mariä Empfängnis in Kohlsberg. So geht es am Sonntag, 29. Mai, um 9.30 Uhr mit der Festmesse los.

Im Anschluss wird gefeiert. "Sich treffen, klönen, zusammen sein und Musik hören", fasst Monika Gluch zusammen.

Sie koordiniert das Pfarrfest und freut sich über die zahlreiche ehrenamtliche Unterstützung. "Ganz viele liebe Menschen backen Kuchen", sagt sie. Ab 11 Uhr wird die Stadtkapelle spielen und sorgt für musikalische Umrahmung. Das Spielmobil der Stadt ist zudem vor Ort, und die Kinder können sich auf einer Hüpfburg austoben oder sich mit den Bausteinen des Stadtsportbundes befassen. Ein Spielfeld kann für Fußball oder andere Ballspiele genutzt werden.

"Jede Altersgruppe wird etwas finden", verspricht Monika Gluch. Nicht nur Spannung verspricht die große Tombola, die inzwischen zur beliebten Tradition geworden ist. "Daraus erwächst auch der Erlös", erklärt Monika Gluch. Die Preise wurden alle gespendet. Der Reinerlös wird auch in diesem Jahr wieder wohltätigen Zwecken zugeführt. Ein Teil geht an den Förderverein der Jugendnotschlafstelle "Die 10", ein Teil geht an das Palliative Hospiz Solingen (PHoS) und ein Teil kommt der Arbeit der Neusser Augustiner Schwestern in Burundi zugute.

"Wir haben persönlichen Kontakt zu den Schwestern", erzählt Monika Gluch. Eine dieser Schwestern, Schwester Beatrix, habe nach den Kriegsjahren in der Pfarrei St. Mariä Empfängnis gewohnt. "Sie ist dann in die Mission nach Burundi gegangen und hat dort eine Krankenstation aufgebaut." Über die Jahre ist der persönliche Kontakt zu Schwester Beatrix nicht abgerissen. Inzwischen lebt die über 80-jährige Augustiner Schwester im Mutterhaus in Neuss, doch längst ist der Kontakt über Schwester Beatrix hinausgewachsen.

"Die Schwestern, die das jetzt betreiben, haben sich bei uns vorgestellt", sagt Monika Gluch. Und so wird die Missionsstation der Neusser Augustiner Schwestern in Burundi auch weiter unterstützt. "Wir wollen den Kontakt beibehalten, und wir wollen, dass es dort weitergeht." Das, was vom Erlös übrigbleibt, fließt schließlich in die Gemeindearbeit. "Da wird ja auch immer mal wieder etwas gebraucht", weiß Monika Gluch.

Zum Pfarrfest am 29. Mai lädt die Gemeinde St. Mariä Empfängnis alle Gemeindemitglieder, Freunde und Interessierte ein, nach Kohlsberg zu kommen und mitzufeiern.

(sue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kohlsberg feiert Pfarrfest und hilft in Burundi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.