| 00.00 Uhr

Solingen
Kompliment für den Blitzstart beim Ferien(s)pass

Solingen. Ungewohnte Situation bei der jährlichen Spendenübergabe im Ferien(s)pass-Büro am Eiland in der City: Am Tisch saß nicht nur eine neue Fraktionsvorsitzende, die den Beitrag der SPD-Ratsmitglieder zum Gelingen der Ferien(s)pass-Aktionen übergab - sondern auch ein neuer "Macher" für die federführende Katholische Jugendagentur. Bastian Renner, der nach langjähriger Arbeit in Solingen wichtige soziale Aufgaben in Bochum übernommen hat, musste den Staffelstab mitten in den Vorbereitungen für die Sommer-Aktionen an Julian Preter weitergeben.

"Ein großes Kompliment für diesen Blitzstart", sagte SPD-Fraktionsvorsitzende Iris Preuß-Buchholz und wünschte dem "Neuen" mit seinem Team viel Erfolg. "Ganz offensichtlich ist das auch wieder ein Beispiel für die gute Förderung der so wichtigen ehrenamtlichen Arbeit in Solingen."

Denn von Jugendagentur-Geschäftsführerin Felizitas Marx erfuhr die Delegation, zu der auch Bürgermeister Ernst Lauterjung und Fraktionsgeschäftsführer Wolfgang Schreiber gehörten, vom Glück der Ferien(s)pass-Organisatoren: Sie konnten mit Julian Preter auf ein langjähriges "Eigengewächs" aus der Jugendarbeit zurückgreifen. Ihm zur Seite steht vor allem Daniel Hermanns, der reichlich Erfahrung aus früheren Jahren an der Seite von Bastian Renner einbringt.

30 Ferienpässe haben die SPD-Ratsmitglieder gespendet, die Familien zugutekommen, die ihren Kindern eigentlich nicht einmal diese Aktion ermöglichen könnten. Nach den Worten von Preuß-Buchholz ist die Situation für viele Familien nicht einfacher geworden: "Oft ist der Ferien(s)pass der einzige Urlaub, der für die Kinder drin ist."

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Kompliment für den Blitzstart beim Ferien(s)pass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.