| 00.00 Uhr

Solingen
Konzert erfreute mit tanzenden Puppen und vielseitigem Gesang

Solingen. Ingrid Goethe-Fliersbach, Vorsitzende der Chorakademie Bergisch Land, denkt sich mit ihrem Mitarbeiterstab für die Konzerte des Vereins immer wieder etwas Neues aus. Sechs Chöre werden im Vereinshaus an der Flurstraße betreut. Besonders intensiv kümmert sich die Akademie um den Nachwuchs. Vier Ensembles widmen sich den jungen Sängerinnen und Sängern, alle Chöre sind mehrfach ausgezeichnet worden. Zwei Jugendchöre, die Sängerjugend und das Vocalensemble, gestalteten gemeinsam den Auftakt zum Konzert, das am Sonntagabend in der Stadtkirche am Fronhof stattfand. Als Gäste wirkten der Schulchor der Grundschule Uhlandstraße und vonseiten der Chorakademie der Frauenchor "Cantus et Musica" mit. Erfahrene Begleiterin der Chöre am Klavier war die Pianistin Maryana Brodska. Von Wolfgang Günther

Der Vorzeigechor im Bereich Kinder und Jugend ist sicher das von Goethe-Fliersbach geleitete "Sängerjugend-Vocalensemble". Drei junge Stimmen sangen sicher und anrührend "Bald prangt den Morgen zu verkünden" aus der Mozart-Oper "Die Zauberflöte". In seinem zweiten Auftritt kam mit dem Klassiker "Puttin' on the Ritz" von Irving Berlin der Swing zu seinem Recht. Der junge Chor trägt zu Recht den Titel "Meisterchor", das im zweiten Teil gesungene anspruchsvolle Medley russischer Lieder der Folklore fordert mit abrupten Wechseln der Tempi und war insgesamt eine Herausforderung an die jungen Sängerinnen und Sänger, die wahrlich meisterhaft bewältigt wurde.

In der Chorwerkstatt der Akademie werden die Jüngsten behutsam an den Chorgesang herangeführt. Ihr selbstbewusster Auftritt mit dem Schulchor erfreute sehr, die witzigen Strophen des volkstümlichen Liedes "Der Mann, der sich Kolumbus nannte" erinnerten das Publikum an die eigene Schulzeit. Nico Gehrmann leitete Schul- und Kinderchor, er begann seine Laufbahn vor 15 Jahren in der Chorakademie, und ist heute fertig ausgebildeter Chorleiter.

Einen kurzen, aber sehr beeindruckenden Auftritt mit drei Liedern, darunter Abbas Evergreen "Thank you for the Music", hatte der Frauenchor der Akademie, dirigiert von Ute Grapentin. Aber der Clou des Abends kam erst am Ende. "Wir lassen heute die Puppen tanzen", hatte Goethe-Fliersbach versprochen. Vor dem Altar waren mit bunten Tüchern Reihen abgeteilt, hinter denen sich die jungen Puppenspieler verstecken konnten. Und plötzlich waren die Zuschauer in der ausverkauften Kirche mitten drin in der "Muppet-Show". Zum passenden Song "Mana Mana", ließen die jungen Puppenstars ihre Figuren zur Musik tanzen. Das war sehr drollig, und forderte noch einmal den starken Beifall des Publikums heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Konzert erfreute mit tanzenden Puppen und vielseitigem Gesang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.