| 00.00 Uhr

Solingen
"Kunden wollen klassische Berater"

Solingen. Mit ihrem Start-up wollen Azrim Damjanovic und Peter-Paul Delwos weg von den Vergleichsportalen im Internet, zurück zur persönlichen Beratung. Und sie versprechen eine noch geheime Geschäftsidee. Von Verena Kensbock

"Und wie verdienen Sie damit Geld?" Diese Frage hören Azrim Damjanovic und Peter-Paul Delwos häufig. Sie bieten in ihrer Agentur D&D kostenlose Beratungen an für Kunden, die ihren Anbieter für Strom und Gas wechseln möchten.

Erst Anfang November haben sich die beiden mit ihrem Start-up im Gründer- und Technologiezentrum selbstständig gemacht. Die Gründer kennen sich aber bereits seit mehr als zwei Jahren. Beide haben im Vertrieb eines großen Energieunternehmens gearbeitet und sich gedacht: "Das können wir besser."

Ihr Geschäftsmodell: Sie wollen ähnlich wie Internet-Portale die Angebote für Strom und Gas vergleichen und den besten Anbieter für einen Kunden finden. Die Besonderheit: Die Beratung macht ein Mitarbeiter persönlich vor Ort. "Unsere Kunden wollen wieder den klassischen Berater", sagt der 27 Jahre alte Damjanovic. "Vielen fehlt ein direkter Ansprechpartner. Und diese Lücke möchten wir füllen." Außerdem übernimmt die Agentur den Papierkram. Durch den Wechsel könne eine dreiköpfige Familie monatlich 20 bis 30 Euro sparen.

Obwohl die Beratung kostenlos ist, lohnt sich das Geschäft für Damjanovic und Delwos. Sie haben Verträge mit den großen Stromanbietern und bekommen beim Wechsel des Kunden eine Pauschale.

Seit dem offiziellen Start vor vier Wochen hat die Agentur nach Angaben der Eigentümer 4500 Anfragen bekommen. "Das ist überwältigend viel", sagt Delwos. Doch man merkt auch: Das Geschäft steckt noch in den Kinderschuhen. Die vielen Anfragen bearbeiten die beiden Gründer mit momentan acht Mitarbeitern. "Eigentlich bräuchten wir ein Team von etwa 25 Leuten", sagt Damjanovic. Es hapere daran, gute Mitarbeiter zu finden.

Nur montags und freitags ist das Büro besetzt, an den anderen Tagen sind die Gründer unterwegs und tingeln durch ganz Nordrhein-Westfalen und sogar darüber hinaus, um mögliche Kunden zu besuchen und zu beraten. Das bedeutet auch, dass die Gründer zwischenzeitlich 16-Stunden-Tage haben. Der Online-Auftritt ist noch recht sporadisch, vieles liefe aber über Mundpropaganda und Bekannte. Peter-Paul Dewos ist im Solinger Karneval aktiv und knüpft dort auch berufliche Kontakte.

Die Pläne sind groß: Die Gründer haben vor, ihr Geschäft auf ganz Deutschland auszuweiten und sogar in Nachbarländern anzubieten. Außerdem soll Anfang nächsten Jahres ein weiterer Zweig hinzukommen: Solaranlagen. "Die wenigsten Privatpersonen wissen, wie das funktioniert und trauen sich nicht, sich darauf einzulassen", sagen sie. "Unwissenheit schreckt ab." Darum wollen Damjanovic und Delwos auch zur Solarenergie kostenlos beraten und ein Geschäftsmodell anbieten, mit dem die Kunden deutlich sparen sollen.

Welche Idee genau dahintersteckt, wollen die Gründer aber nicht verraten, solange die Verträge mit den Anbietern nicht unterschrieben sind. "Leider kann man eine Geschäftsidee nicht patentieren", sagt Damjanovic. "Nachahmer wird es also geben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Kunden wollen klassische Berater"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.