| 00.00 Uhr

Solingen
"Ladies Night" im Theater: Treue ist auch keine Lösung

Solingen. Um Liebe, Treue und Untreue drehte sich am Montagabend im Theater und Konzerthaus alles im Debüt "Liebeslügen" von Autorin Ildikó von Kürthy. Die 471 Frauen im Pina-Bausch-Saal bejubelten nach dem ersten Prosecco die Auslassungen der drei Darstellerinnen Birgit, Julia und Natalie über die Männer.

Die 19 Herren der Schöpfung, die sich in die "Ladies Night" getraut hatten, bekamen ihr Fett weg, hatten aber an der Komödie - ein Gastspiel des Tournee-Theaters Thespiskarren und des Hamburger Ernst-Deutsch-Theaters - dennoch Spaß.

Gab es überhaupt eine Zeit, in der Männer keine Witzfiguren waren? Das fragen sich die drei Frauen in den Dreißigern. Julia (Sandrine Guiraud) hat ein Kind und hockt immer zu Hause, zweifelt aber nicht an der Treue ihres Mannes Oliver, den sie bei einem Seitensprung verlassen würde. Birgit (Jasmin Wagner, als Sängerin "Blümchen" bekannt) ist mit ihrem Hanno glücklich, obwohl er sie betrogen hat. "Eine gute Ehe muss solche Krisen aushalten." Im Mittelpunkt steht Nathalie (Anke Fiedler). Der Vamp hat sich auf verheiratete Männer spezialisiert. Ihr neuer Freund - Familienvater mit Kind - meine es ernst, erklärt sie. Allerdings bröckelt im Laufe des Abends die Fassade, weil die Diskussion unerwartete Abgründe im Leben der Frauen offenbart.

Die Zuschauerinnen waren aber dank anfangs gezeigten WhatsApp-Nachrichten über die Zusammenhänge informiert und belohnten das Geschnatter auf der Bühne mit viel Beifall.

(bro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Ladies Night" im Theater: Treue ist auch keine Lösung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.