| 00.00 Uhr

Solingen
Legewie: Der Rohbau im Südpark steht

Solingen: Legewie: Der Rohbau im Südpark steht
Heiko Legewie kann in seinem Neubau am Rande des Südparks bald auf 800 Quadratmetern Fahrräder präsentieren. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Das Fahrrad-Fachgeschäft mit seinem bisherigen Sitz an der Schützenstraße plant den Einzug für den Jahreswechsel 2015/16. Geschäftsführer Heiko Legewie setzt einen Schwerpunkt bei E-Bikes, für die das Erdgeschoss reserviert ist. Von Benjamin Dresen

Es ist etwas gewachsen am Südpark, und zwar sichtbar: Innerhalb von nur dreieinhalb Monaten ist der Rohbau des neuen Zweirad-Centers der Firma Legewie nahezu fertig, nur die oberste Decke muss noch betoniert werden. Im nächsten Schritt kommen die Dachdecker, und Mitte August könnten die Fenster eingesetzt werden, wie Geschäftsführer Heiko Legewie sagt.

Eigentlich hätte der Umzug an den Südpark bereits in diesem Sommer über die Bühne gehen sollen, jedoch dauerte unter anderem die Erteilung der Baugenehmigung im Vorfeld länger als erwartet. Da der Mietvertrag am Standort Schützenstraße am 31. Juli endet, hätte Heiko Legewie ein gravierendes Problem - wäre da nicht Falk Dornseifer. Bis zur Eröffnung des Neubaus zieht Zweirad Legewie in dessen Glaspavillon an der Lüneschloßstraße. Die Werkstatt bleibt so lange noch an der Schützenstraße.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in den neuen Ausstellungsräumen auf E-Bikes. Ihnen wird mit 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche fast das gesamte Erdgeschoss vorbehalten sein, während konventionelle Fahrräder im Obergeschoss zu finden sind. "Der E-Bike-Bereich wächst", betont Heiko Legewie. "Ich gehe davon aus, dass es in zehn Jahren nur noch vereinzelt Räder ohne Motor geben wird." Gerade für Solingen mit seiner manchmal für Radfahrer schwierigen Topographie sieht er Potenzial.

Interessenten können sich im neuen Gebäude selbst von den Vorzügen eines E-Bikes bei Anstiegen überzeugen: Eine Rampe mit 16 Prozent Steigung ermöglicht eine Testfahrt vom Erdgeschoss ins Obergeschoss. "So etwas gibt es in der gesamten Umgebung nicht", so Legewie. Konsequenterweise wird es dann auch eine E-Bike-Tankstelle geben, wo Radler ihren Akku aufladen können.

Durch den rund zwei Millionen Euro teuren Neubau vervielfacht sich für Legewie die Verkaufsfläche. Während an der Schützenstraße etwa 250 Quadratmeter zur Präsentation genügen mussten, werden es in Zukunft 800 Quadratmeter sein. Bislang konnten nur rund 250 Räder ausgestellt werden, obwohl 1000 Stück am Lager vorrätig waren. Für den Kunden war so nur ein Ausschnitt des gesamten Sortiments sichtbar. Am Südpark wird es weniger Lagerflächen geben, "wir können aber viel mehr zeigen", freut sich Heiko Legewie. Neben dem Zweirad-Center auf den unteren beiden Etagen entstehen im zweiten Obergeschoss zwei Mietwohnungen und ein Büro.

Für die Lage des 1400 Quadratmeter großen Baugrundstücks an der Mündung der Straße Am Südpark auf den Birkenweiher sprachen zahlreiche Aspekte. Das Geschäft, zuerst an der Grünewalder Straße und danach an der Schützenstraße, sollte in der Umgebung bleiben. Hinzu kommt die Nähe zu den Anziehungspunkten Korkenziehertrasse und Südpark. Ein besonderer Service für Radler: Bei einem Platten außerhalb der Öffnungszeiten nachts oder sonntags können sie am "Schlauch-O-Mat" genannten Automaten einen neuen Fahrradschlauch bekommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Legewie: Der Rohbau im Südpark steht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.