| 00.00 Uhr

Solingen
Lichterzauber noch romantischer

Solingen: Lichterzauber noch romantischer
Zum sechsten Mal lädt der Stadtteil zum Lichterzauber ein und präsentiert ein buntes Programm. FOTO: Stephan Köhlen (Archiv)
Solingen. Gräfrath erstrahlt am Freitag wieder. "Es wird Licht sein, und es wird bunt sein", heißt es bei den Organisatoren. Von Sandra Grünwald

Sie sind die ersten, die den Reigen der Lichternächte in Solingen anführen - die Gräfrather. Doch wollen sie mit ihrem Lichterzauber die Betonung mehr auf dem "Zauber" wissen. "Es wird Licht sein, und es wird bunt sein", betont Dirk Balke von der Galerie Art-Eck, der gemeinsam mit den Gräfrather Künstlern und Gastronomen den Lichterzauber organisiert, "aber zauberhaft und mit Niveau". Eben ganz dem romantischen Stadtkern angepasst, geht es am kommenden Freitag, 2. September, ab 18.30 Uhr beim Lichterzauber romantisch zu. Das beginnt bei der Beleuchtung, die wieder mit vielen Lichtertüten vonstatten geht - natürlich mit der Silhouette von Gräfrath. Die Romantik geht weiter bei den musikalischen Beiträgen. "Die Musik ist ruhiger, nicht so krawallig", betont Dirk Balke.

Dafür spricht nicht nur das letzte Bandonion-Orchester des Ruhrgebiets, die Bandonion Freunde Essen, die ab 20.15 Uhr auf dem Marktplatz auftreten, sondern auch Ayana Kanti mit ihrem Hang (19.30 Uhr: Hof Fach-Werk-Haus, 20 Uhr: Hof Brief & Siegel) und Nadja Karakulka mit dem Cimbalom (Atelier Ulle Huth, ab 22 Uhr: Hof Brief & Siegel). TomAndSara spielen Borderland-Pop auf dem Marktplatz und Erwin Paech ist unplugged zu erleben (20 Uhr: Fach-Werk-Haus, 21 Uhr: Hof Brief & Siegel).

Auch in den Kirchen wird es stimmungsvoll. So spielt Michael Schruff in der katholischen Kirche Filmmusik auf der Orgel und in der evangelischen Kirche heißt es "fiolin meets sweden". Im Hof Koester und Lauster gibt es Saxophonmusik, aber auch eine Fotoprojektion mit Ulrich Staudenmaiers Bildern von Eis und Feuer. Außerdem hat Christina Koester extra die Installation "Neugeburten" nach einem Gedicht von Hilde Domin erschaffen. Auf der Wand des Gräfrather Hofs wird es Lichtprojektionen mit Solinger Motiven des Künstlers André Peer zu sehen geben.

Zwischen "In der Freiheit" und dem Klingenmuseum wird auf dem Kirchenbank-Kino ein Überraschungsfilm gezeigt und zwischen 19.30 und 22 Uhr bietet das Klingenmuseum Taschenlampenbegehungen an, bei denen das Museum einmal aus einem anderen Blickwinkel entdeckt werden kann.

Zum ersten Mal wird ab 22.15 Uhr die Gruppe "Musikfarben" auf dem Marktplatz elektronische Musik mit phosphoreszierenden Farben in expressionistische Live-Art verwandeln. Der ganz besondere kulinarische Höhepunkt des Lichterzaubers ist die lange Tafel, an der die Besucher sich von den unterschiedlichen Gastronomen mit den unterschiedlichsten Leckereien - von indischer über spanischer bis hin zu deutscher Küche - verwöhnen lassen können.

Info Das komplette Programm des Lichterzaubers ist zu finden im Internet unter www.diegraefrather.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Lichterzauber noch romantischer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.