| 00.00 Uhr

Solingen
"Light in Babylon": Ihre Botschaft heißt Frieden

Solingen. Die Gruppe "Light in Babylon" ist eine musikalische Verschmelzung von verschiedenen Ethnien und Kulturen. Sängerin Michal Elia Kamal ist Israelin mit iranischen Wurzeln und sie singt ihre Songs auf Hebräisch und Türkisch. Santurspieler Mete Ciftci kommt aus der Türkei, und Gitarrist Julien Demarque ist Franzose. "Das Trio trägt die Ur-Sehnsucht aller Menschen von Liebe, Hoffnung und Frieden in die Welt und sie machen Weltmusik im wahrsten Sinne des Wortes", erklärt der Solinger Veranstalter Rolf Leukel, der "Light in Babylon" für ein Konzert am 20. November (20 Uhr) in der Merscheider Cobra gewinnen konnte. Eintrittskarten kosten an der Abendkasse 18 Euro (Ermäßigt: 15 Euro).

Das Projekt fand 2009 seinen Anfang, als sich zwei Reisende, Michal und Julien, begegneten. 2010, entschieden sich Michal und Julien, nach Istanbul zurückzukehren und das zu gründen, was heute als "Light in Babylon" bekannt ist. Mete Ciftci komplettierte das Duo dann zum Trio. Mit der Zeit wuchs ihr Publikum besonders in der Türkei und im Mittleren Osten, weshalb diese Gegend zum Lebensmittelpunkt der Band wurde. "Und ,Light in Babylon' gehörten zu den Bands, die die Gezi-Park-Proteste musikalisch begleiteten", erzählt Leukel. Obwohl die politischen Spannungen im Mittleren Osten die Musiker in ihrem Alltag nicht unbeeinflusst lassen, bleibt die Band hochkreativ und verbreitet durch ihre Musik Liebe, Hoffnung und Frieden.

(mit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Light in Babylon": Ihre Botschaft heißt Frieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.