| 00.00 Uhr

Solingen
Manege frei in Klauberg

Solingen: Manege frei in Klauberg
Die Förderer des Zirkusprojektes ziehen an einem Strang: Jens Stuhldreier (Spielmobil), Dr. Richard Sonnenschein (Lions Club), Martin Idelberger (Sparkasse), Nicole vom Eigen (Schulverein), Schulleiterin Alexandra Neugebauer, Sandra Fleige (Stadtwerke) und Bezirksbürgermeister Richard Schmidt (v.l.). FOTO: Martin Kempner
Solingen. Ob als Bodenakrobat, Artist, Zauberer oder Jongleur - beim großen Zirkusprojekt der Grundschule Klauberg in dieser Woche erleben die Kinder, dass sie gemeinsam etwas erreichen können. Abschluss und Höhepunkt sind die Aufführungen. Von Sandra Grünwald

Ein großes blaues Zirkuszelt ist derzeit der Anziehungspunkt für die Schüler der Grundschule Klauberg. Zu Gast ist hier der Circus Tausendtraum aus Soest und macht die Kinder zu Artisten, Jongleuren, zu Fakiren und Zauberern. "Die Kinder sind begeistert, dass sie einmal in ihrem Grundschulleben bei einem Zirkus mitmachen dürfen", weiß Schulleiterin Alexandra Neugebauer. Alle 400 Schüler der Grundschule sind in das Zirkusprojekt eingebunden. "Zuerst wurden die einzelnen Disziplinen vorgestellt", erklärt Neugebauer. Danach durften die Kinder auswählen, was sie am liebsten machen wollten. Von Montag bis kommenden Freitag wird dann fleißig geprobt - im Zirkuszelt, in den Klassenräumen, auf dem Schulhof und in der Turnhalle - überall sieht man kleine Gruppen, die jonglieren, seilspringen oder als Fakir mit konzentriertem Gesicht ihre Übungen machen.

Alles, was die Grundschulkinder in diesen Tagen gelernt und einstudiert haben, führen sie dann während der Aufführungen von Freitag bis Sonntag, 20. September, ihren Eltern, Freunden und Geschwistern vor. Das Besondere am Circus Tausendtraum ist, dass er mit echten Artisten arbeitet.

So lernen die Kinder direkt von den Zirkusleuten. Diese Authentizität ist es auch, die die Bezirksvertretung Mitte dazu veranlasst hat, dieses Projekt zu unterstützen. "Die Artisten sind ja auch Künstler, und sie geben ihr Wissen und ihre Technik an die Kinder weiter", erklärt Bezirksbürgermeister Richard Schmidt. Die Bezirksvertretung Mitte sei direkt angetan gewesen von diesem Projekt. "Wir möchten die Kinder mit einem Metier in Kontakt bringen, in dem sie einmal ausprobieren können, ob sie sich für einen künstlerischen Weg interessieren", so Schmidt.

Auch die Walbusch Jugendstiftung, Stadtwerke, Stadt-Sparkasse und der Lions Club Solingen haben das Projekt unterstützt. "Es ist ein Projekt, das den Kindern einmal ganz andere Erlebnisse ermöglicht", meint Martin Idelberger von der Stadt-Sparkasse. "Gerade diese Schule hat ein Einzugsgebiet mit Kindern, die vielleicht ansonsten nicht die Gelegenheit haben, einen Zirkus zu besuchen", begründet Dr. Richard Sonnenschein, Activity-Beauftragter des Lions Club, die Unterstützung. Insgesamt 7000 Euro haben die fünf Sponsoren beigetragen. Die übrigen 12.000 Euro kamen beim Sponsorenlauf zusammen, den die Grundschule Klauberg im Vorfeld organisierte. Mit dabei war auch das Spielmobil. "Wir haben einige Aktionen während des Laufes ermöglicht", erzählt Jens Stuhldreier. Beim Zirkus lernen die Kinder, gemeinsam ein Ziel zu verfolgen. Und inzwischen dürfte es keinen Klauberger Schüler mehr geben, der nicht vom Zirkusfieber gepackt wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Manege frei in Klauberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.